LaMelo Ball im Duell mit Jakob Pöltl

San Antonio verliert 117:123 in Charlotte

Sonntag, 06. März 2022 | 07:02 Uhr

Die San Antonio Spurs haben am Samstag (Ortszeit) in der National Basketball Association (NBA) bei den Charlotte Hornets mit 117:123 die vierte Niederlage hintereinander und die mittlerweile 40. im Spieljahr einstecken müssen. Jakob Pöltl bilanzierte mit elf Punkten, fünf Rebounds, drei Assists und einem Steal in 29:49 Minuten. Zwei Blocks bedeuteten, dass der 26-jährige Center die Marke von 500 in seiner Karriere (reguläre Saison, Anm.) geknackt hat.

In einer hoch spannenden Partie in Charlotte hatte nicht weniger als 34 Mal die Führung gewechselt. 20 Mal stand es zudem unentschieden, letztmals bei 107:107 und noch sieben Minuten Spielzeit. Danach brachten die von ihren Guards Terry Rozier und LaMelo Ball mit 31 bzw. 24 Punkten angeführten Gastgeber den Sieg nach Hause. Bei San Antonio waren Keldon Johnson (33) und Dejounte Murray (25) die Topscorer.

Trotz des neuerlichen Rückschlags will Pöltl “auf keinen Fall” den Blick auf das Play-in verlieren, wie er zur APA – Austria Presse Agentur sagte. Dabei helfen könnte, dass beginnend am Montag gegen die Los Angeles Lakers für die Texaner nunmehr sieben Partien hintereinander vor heimischem Publikum auf dem Programm stehen. Natürlich spiele man lieber zu Hause, erklärte der Center. “Aber wir schauen nicht jeden Tag auf die Standings. Wir müssen unser Bestes geben und so viele Spiele wie möglich gewinnen.”

“Die Jahre vergehen schnell”, meinte der heimische NBA-Pionier darauf angesprochen, dass er mittlerweile mehr als 400 Begegnungen in der regulären Saison der NBA in den Beinen hat. Er sei offensichtlich schon “länger dabei, als es sich anfühlt”.

Einige knappe Niederlagen der Spurs im Spieljahr führt Pöltl darauf zurück, dass “teilweise ein bisschen Erfahrung fehlt”. Es seien Partien dabei, “die wir aus der Hand gegeben haben”, andere, “wo wir nicht mit unserem vollen Potenzial, nicht mit hundertprozentiger Energie gestartet sind”. Es gehe um Intensität über ganze Spiele, dann “würden wir mit einigen Siegen mehr dastehen”, gab sich der Wiener überzeugt.

Das Spitzenduell in der Eastern Conference zwischen Miami Heat und den zuletzt fünf Mal hintereinander siegreich gewesenen Philadelphia 76ers ging mit 99:82 deutlich an das Team aus Florida. Bei den Gästen fehlte Neuzugang James Harden wegen einer Oberschenkelverletzung. Für den kommende Gegner der Spurs gab es indes nach zuletzt vier Niederlagen ein Erfolgserlebnis. Die von LeBron James mit 56 Punkten angeführten Lakers gewannen 124:116 gegen die Golden State Warriors. Stephen Curry (30 Punkte) und Kollegen verloren ihrerseits zum vierten Mal hintereinander.

NBA-Ergebnisse vom Samstag: Charlotte Hornets – San Antonio Spurs (11 Punkte, 5 Rebounds in 29:49 Minuten von Jakob Pöltl) 123:117, Dallas Mavericks – Sacramento Kings 114:113, Miami Heat – Philadelphia 76ers 99:82, Memphis Grizzlies – Orlando Magic 124:96, Minnesota Timberwolves – Portland Trail Blazers 135:121, Los Angeles Lakers – Golden State Warriors 124:116.

Von: apa