Schalke steht nun mit dem Rücken zur Wand

Schalke nach 0:2 bei Ajax vor Europa-League-Aus

Freitag, 14. April 2017 | 05:20 Uhr

Schalke 04 steht vor dem Aus in der Fußball-Europa-League. Der deutsche Bundesligist verlor am Donnerstag mit Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf das Viertelfinal-Hinspiel auswärts gegen Ajax Amsterdam mit 0:2. Eine bessere Aufstiegschance hat Manchester United nach einem 1:1 bei Anderlecht. Celta Vigo feierte gegen Genk ein 3:2. Olympique Lyon setzte sich 2:1 gegen Besiktas Istanbul durch.

In Amsterdam dominierten die Gastgeber von Beginn an das Geschehen. Das 1:0 erzielte Davy Klaassen in der 23. Minute aus einem Elfmeter, den Schöpf mit einem Foul an Amin Younes verursacht hatte. Das zweite Tor der Niederländer in der 52. Minute ging ebenfalls auf das Konto von Klaassen. Schalke lieferte eine über weite Strecken enttäuschende Leistung ab, auch das ÖFB-Duo blieb wirkungslos. Schöpf wurde in der 71. Minute ausgetauscht, Burgstaller spielte durch.

Im Gegensatz zu Schalke verschaffte sich Manchester United eine einigermaßen gute Ausgangsposition für den Aufstieg ins Semifinale. Das Tor des englischen Rekord-Champions bei Anderlecht erzielte Henrich Mchitarjan in der 37. Minute per Abstauber, trotz Überlegenheit der Gäste köpfelte Leander Dendoncker in der 86. Minute den Ausgleich.

Gleich fünf Treffer sahen die Fans bei Celta Vigo gegen KRC Genk. Pione Sisto (15.), Iago Aspas (18.) und John Guidetti (38.) trugen sich bei den Spaniern in die Schützenliste ein, für Rapids belgischen Gruppenphasengegner waren Jean-Paul Boetius (10.) und der 36-jährige Thomas Buffel (67.) erfolgreich.

Im vierten Spiel des Abends setzte sich Gastgeber Olympique Lyon gegen Besiktas Istanbul mit 2:1 (0:1) durch. Dank Ryan Babel waren die Türken nach genau einer Viertelstunde in Führung gegangen, ehe Corentin Tolisso (83.) und Jeremy Morel (85.) im Finish innerhalb von drei Minuten noch die Wende herbeiführten.

Die Partie war wegen Zuschauer-Ausschreitungen mit 45 Minuten Verspätung angepfiffen worden. Türkische Fans hatten eine Viertelstunde vor Spielbeginn Feuerwerkskörper in Richtung des Zuschauerbereichs der Gastgeber geworfen, woraufhin hunderte Fans auf den Rasen flüchteten. “Wiederholungstäter” Besiktas muss nun mit einer drastischen Strafe rechnen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz