Der 1. FC Nürnberg verpflichtete Ivo Ilicevic

Schalke verpflichtet Matondo – 1. FCN holt Ilicevic

Mittwoch, 30. Januar 2019 | 17:33 Uhr

Der vom Verletzungspech geplagte FC Schalke 04 ist auf der Suche nach Verstärkungen offenbar fündig geworden. Laut Medienberichten unterschrieb das 18 Jahre alte Fußball-Talent Rabbi Matondo einen Vertrag bis 2023. Dem Vernehmen nach liegt die Ablöse bei rund neun Millionen Euro. Einen neuen Offensivspieler holte auch der 1. FC Nürnberg. Das Bundesliga-Schlusslicht verpflichtete Ivo Ilicevic.

Auf Schalke soll der von Manchester City kommende Matondo dazu beitragen, die Personalprobleme im Angriff zu lindern. Der Vertrag mit dem englischen Spitzenclub soll auch eine Rückkaufoption in Höhe von mindestens 30 Millionen Euro enthalten. Vom Revierclub bestätigt war die Verpflichtung bis Mittwochmittag noch nicht.

Auch andere Vereine sollen an dem schnellen Angreifer interessiert gewesen sein, der im November 2018 sein Debüt in der walisischen Nationalmannschaft gegeben hatte. In der Premier League kam Matondo bisher noch nicht zum Einsatz, wird aber von Trainer Pep Guardiola als “großes Talent” bezeichnet. Mit dem Transfer reagieren die Königsblauen auch auf die personelle Not im Angriff. Mit den beiden Österreichern Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller sowie Steven Skrzybski und Breel Embolo fallen vier Offensivkräfte vorerst aus.

Darüber hinaus wird noch damit gerechnet, dass sich die Schalker auch in der ausgedünnten Defensive vor dem Ende der Transferfrist am Donnerstag (18.00 Uhr) noch verstärken. Als Kandidat gilt der 27 Jahre alte Abwehrspieler Jeffrey Bruma vom VfL Wolfsburg. Der Niederländer soll sich am Mittwoch in Gelsenkirchen schon einem Medizincheck unterzogen haben. Er könnte die Lücke in der Innenverteidigung schließen, die nach dem Abgang von Naldo (AS Monaco) und der Verletzung von Benjamin Stambouli entstanden ist.

Bruma war 2016 für 11,5 Millionen Euro vom niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven nach Wolfsburg gewechselt, konnte die Erwartungen aber nur selten erfüllen. In den Planungen von Trainer Bruno Labbadia spielte er zuletzt keine Rolle mehr.

In Nürnberg unterschrieb unterdessen der mittlerweile 32-jährige Ivo Ilicevic einen leistungsbezogenen Vertrag. Er soll dem Traditionsverein im Kampf gegen den Abstieg helfen. Ilicevic war zuletzt beim kasachischen Vizemeister Kairat Almaty aktiv. In der deutschen Bundesliga war der ehemalige kroatische Nationalspieler für den Hamburger SV, 1. FC Kaiserslautern und VfL Bochum aufgelaufen. Er erhält die Rückennummer 16.

“Ivo hat über 200 Spiele in der ersten und zweiten Bundesliga bestritten und in dieser Zeit auch viel Erfahrung im Abstiegskampf gesammelt. Wir sind deshalb der Überzeugung, dass er uns weiterhelfen und der Mannschaft zusätzliche Impulse geben kann”, sagte Nürnbergs Sportvorstand Andreas Bornemann. Der gebürtige Aschaffenburger Ilicevic meinte: “Für mich gilt es jetzt, meine neuen Kollegen so schnell wie möglich kennenzulernen und alles dafür zu tun, dass wir den Klassenerhalt schaffen.”

Philipp Zulechner setzt seine Karriere in der 2. deutschen Fußball-Liga fort. Der Ex-ÖFB-Teamspieler unterschrieb am Mittwoch bei Erzgebirge Aue einen Vertrag bis Saisonende mit Option auf ein weiteres Jahr. Der 28-jährige Stürmer war nach dem Auslaufen seines Kontrakts bei Sturm Graz seit Sommer vereinslos, davor war Zulechner unter anderem bei Freiburg und der Wiener Austria engagiert.

Von: APA/dpa