Schwab wird nicht in Dubai mitspielen

Schwab verpasste als 41. in Südafrika das Europa-Tour-Finale

Sonntag, 11. November 2018 | 17:04 Uhr

Es wäre eine schöne Draufgabe nach der erfolgreichen ersten Saison auf der Golf-Europa-Tour gewesen. Doch Matthias Schwab musste sich nach einer schwächeren Runde am Samstag beim hochdotierten Turnier in Sun City (Südafrika/7,5 Mio. Dollar) mit dem 41. Platz begnügen und verpasste damit den Sprung in das 60-köpfige Feld beim lukrativen Tour-Finale in Dubai (8 Mio. Dollar) ab Donnerstag.

Dem 23-jährigen Steirer, der die Teilnahme an der Nedbank Challenge in Südafrika erst dank der jüngst starken Leistungen geschafft hatte, gelang am Sonntag auf dem Par-72-Kurs eine 71er-Runde. Mit insgesamt 290 Schlägen (2 über Par) fehlten ihm zumindest drei, um auch in Dubai mitspielen zu dürfen. Als 72. mit 619.606 Euro hätte Schwab im “Race to Dubai” zur Final-Teilnahme mehr als 100.000 Euro mehr gebraucht.

Schwab startete am Schlusstag mit einem Birdie, verzeichnete danach zwei Schlagverluste, drehte aber sein Score mit einem Eagle an seinem elften Loch ins Positive. “Ich habe so wie immer versucht, zu pushen. Leider kam nicht mehr als eine 71er-Runde heraus”, erklärte der Rohrmooser. “Eine 68 heute hätte gereicht, um in Dubai aufteen zu können.”

Mit dem 72. Platz in der Saisonwertung könne er jedoch zufrieden sein, bilanzierte Schwab. Der Übergang in das neue Spieljahr auf der Europatour erfolgt für ihn nahtlos. Schon übernächste Woche geht es für Schwab beim Auftakt-Turnier in Hongkong weiter. Bernd Wiesberger hat sein Comeback nach einer Anfang Mai erlittenen Handgelenksverletzung für das Turnier auf Mauritius ab 30. November angekündigt.

Den Sieg sicherte sich der Engländer Lee Westwood. Dank einer 64er-Runde zum Abschluss fing der 45-Jährige mit dem Gesamtscore von 273 (71-69-69-64) den Spanier Sergio Garcia (64-71-71-70) noch ab und gewann mit drei Schlägen Vorsprung seinen 24. Titel auf der European Tour, den dritten in Sun City nach 2010 und 2011 und den ersten seit vier Jahren. “Ich werde alt, ich habe das für die alten Männer gemacht. Mit 45 weiß man nicht, was man noch erwarten darf”, sagte Westwood. Der Südafrikaner Louis Oosthuizen wurde mit 277 Schlägen (69-67-72-69) Dritter.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz