Dortmund brachte Ronaldo und Co. nicht zu Fall

Schwarzer CL-Tag für deutsche Teams: BVB, Leipzig verloren

Dienstag, 26. September 2017 | 23:01 Uhr

Deutschlands Fußball-Clubs haben zum Auftakt der zweiten Champions-League-Runde einen schwarzen Tag erlebt. Dortmund verlor im Königsklassen-“Evergreen” zu Hause gegen Real Madrid 1:3. Superstar Cristiano Ronaldo erzielte dabei zwei Treffer. Nichts zu jubeln gibt es weiterhin für CL-Neuling RB Leipzig: Der “Österreicher-Club” unterlag beim türkischen Meister Besiktas Istanbul 0:2.

In Gruppe H setzten sich damit früh zwei Teams ab: Neben Real hält auch Tottenham Hotspur bei sechs Punkten. Die Engländer setzten sich in Nikosia dank eines Kane-Triplepacks 3:0 durch. Den zweiten Sieg feierte auch Manchester City: Die überlegene Guardiola-Elf siegte vor heimischem Publikum gegen Schachtar Donezk mit 2:0.

“Am Ende wird er wieder den Unterschied ausmachen, wie immer”, hatte Zinedine Zidane vor dem Dortmund-Gastspiel über Cristiano Ronaldo gesagt. Der Trainer von Real Madrid sollte Recht behalten, denn sein Superstar lieferte. Der Portugiese erzielte beim neunten Aufeinandertreffen beider Teams in den vergangenen fünf Jahren die Treffer zum 2:0 (50.) und 3:1 (79.).

Zuvor brachte Gareth Bale die Madrilenen mit einem prächtigen Volleyschuss in Führung (18.). Beim 2:0 fungierte der Waliser als Vorlagengeber. Die Deutschen antworteten zwar mit einem Tor von Pierre-Emmerick Aubameyang, doch in der Schlussphase entschied – wieder einmal – Ronaldo nach Modric-Lochpass die Partie (81.). Im Parallelspiel ließ Nikosia Tottenhams Harry Kane drei Mal zu viele Freiheiten, die der Goalgetter jeweils eiskalt zu nutzen wusste (39., 62., 67.).

Für CL-Neuling Leipzig geriet das Gastspiel am Bospurus zum Albtraum. Das international erprobte Besiktas, das mit einem Altersschnitt von über 30 Jahren aufs Feld lief, spielte mit der im Schnitt um sechs Jahre jüngeren Leipziger Elf in der ersten Hälfte Katz und Maus. Bereits zur Pause war die Bilanz für die Elf von Trainer Ralph Hasenhüttl verheerend: Ryan Babel glückte früh das 1:0 (11.). Beim 2:0 durch Talisca (43.) hatte der als Rechtsverteidiger aufgebotene ÖFB-Teamspieler Stefan Ilsanker im Duell mit dem Kopfballtorschützen das Nachsehen.

Zu allem Überfluss schied Stürmerstar Timo Werner früh angeschlagen aus (32.) und der zurückgekehrte Spielmacher Naby Keita war nach ungestümen Attacken bald Gelb-Rot-gefährdet. Im zweiten Abschnitt konsolidierten sich die Sachsen und kamen insbesondere nach der Einwechslung von Ex-Salzburger Kevin Kampl zu ersten Chancen. ÖFB-Teamstürmer Marcel Sabitzer glückte mit einem Rechtsschuss, den Besiktas-Goalie Fabri um die Stange lenkte, beinahe sein erstes CL-Tor (52.).

Danach gingen im Besiktas Park die Lichter aus. Als Grund dafür wurde ein Teilausfall der Flutlichtanlage genannt. Nach zehn Minuten wurde zwar wieder gespielt, doch den auch danach besseren Leipzigern gelang der Anschlusstreffer nicht mehr. Die Deutschen müssen damit wie Vorjahres-Halbfinalist Monaco noch auf den ersten Sieg warten. Die Franzosen verloren zuhause gegen Porto 0:3.

In Gruppe E vergab Liverpool Chancen über Chancen und kam bei Spartak Moskau nicht über ein 1:1 hinaus, wodurch Sevilla nach einem klaren 3:0 gegen Maribor Tabellenführer ist. Ben Yedder zeichnete für alle drei Treffer verantwortlich (27., 38., 83.)

In Manchester setzte sich City gegen Donezk verdient mit 2:0 durch. Dabei ließen Kevin de Bruyne und Kollegen Großchancen aus, ehe der Belgier mit einem Prachtschuss aus 20 Metern einnetzte (49.). Die Elf von Pep Guardiola dominierte die Partie, doch Sergio “Kun” Agüero ließ die Ukrainer mit einem schwach geschossenen Elfmeter (72.) im Spiel. Erst ein Sterling-Treffer in der Schlussminute ließ “Pep” aufatmen. Gruppengegner Napoli schrieb mit dem klaren 3:1-Erfolg gegen Feyenoord Rotterdam zum ersten Mal an.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz