Melliger erholte sich nicht mehr von einem Hirnschlag

Schweizer Springreiter Willi Melliger 64-jährig verstorben

Dienstag, 16. Januar 2018 | 12:59 Uhr

Der frühere Weltklasse-Springreiter Willi Melliger ist verstorben. Im Alter von 64 Jahren erholte sich der Schweizer nicht mehr von einem Mitte Dezember erlittenen Hirnschlag und starb in der Nacht auf Dienstag. 2010 hatte Melliger seine aktive Karriere beendet und sich fortan dem Pferdehandel gewidmet. Außerdem war er Schweizer Nachwuchs-Coach.

Mit seinem “Wunderschimmel” Calvaro hatte Melliger Reitsportgeschichte geschrieben. Zwei Olympia-Silbermedaillen gewann der Solothurner mit dem blütenweißen Holsteiner-Riesen: 1996 in Atlanta im Einzel und 2000 in Sydney mit der Schweizer Equipe. Dazu kamen 1995 der EM-Titel mit der Mannschaft und zwei EM-Bronze-Auszeichnungen im Einzel (1995 und 1997).

Ende 2016 hatte Melliger einen Herzinfarkt erlitten. Er musste notoperiert werden, erholte sich aber vom Eingriff relativ gut. Melliger war zweimal verheiratet und hinterlässt drei Kinder und einen Enkel.

Von: APA/ag.