Guardiola darf mit ManCity bald im Nou Camp spielen

Schwere CL-Gruppe und Wiedersehen mit Guardiola für “Barca”

Donnerstag, 25. August 2016 | 19:52 Uhr

Die Auslosung der Gruppenphase der Fußball-Champions-League hat dem FC Barcelona eine schwere Gruppe und ein Wiedersehen mit Ex-Trainer Pep Guardiola beschert. “Barca” erhielt am Donnerstag in Monaco Manchester City, Borussia Mönchengladbach und Celtic Glasgow als Gruppe-C-Gegner. Gladbach war als letzter Club in Topf 3 gerutscht, nachdem Red Bull Salzburg die Königsklasse erneut verpasst hatte.

Guardiola hatte mit Barcelona 2009 und 2011 die Champions-League-Trophäe gewonnen, Erfolge der ihm dann in seiner Zeit als Bayern-Trainer verwehrt geblieben war. Nun unternimmt er mit seinem neuen Club Manchester City den nächsten Anlauf auf den Triumph im wichtigsten Club-Wettbewerb der Welt.

Auch Rekordsieger Real Madrid erhielt in der Gruppe F attraktive Konkurrenten. Die “Königlichen”, die erstmals für eine erfolgreiche Titelverteidigung in der Champions League sorgen wollen, bekommen es mit Deutschlands Vizemeister Borussia Dortmund, Sporting Lissabon und Legia Warschau zu tun.

Englands Sensationsmeister Leicester City mit Ex-ÖFB-Teamkapitän durfte sich hingegen über Losglück freuen. Beim Champions-League-Debüt bekommt es der Premier-League-Club in der Gruppe G mit dem FC Porto, Club Brügge und FC Kopenhagen zu tun, womit ein Vorstoß unter die letzten 16 möglich sein sollte.

ÖFB-Star David Alaba und die Bayern bekommen in der Gruppe D gegen Atletico Madrid Chance zur Revanche für das Halbfinal-Aus in der Vorsaison. Weitere Gegner des deutschen Rekordmeisters sind der PSV Eindhoven und FK Rostow. Torjäger Marc Janko spielt mit dem FC Basel in der Gruppe A gegen Frankreichs Serien-Champion Paris St. Germain, Arsenal und den bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad.

In Gruppe E kommt es zum Duell der Österreicher-Clubs Bayer Leverkusen (Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic, Ramazan Özcan) und Tottenham Hotspur (Kevin Wimmer). Beide dürfen sich Aufstiegshoffnungen machen, erwischte man doch mit Russlands Meister ZSKA Moskau das von der Papierform schwächste Team aus dem ersten Topf, der AS Monaco komplettiert diesen Pool.

Der türkische Meister Besiktas Istanbul, bei dem der aktuell verletzte ÖFB-Teamspieler Veli Kavlak unter Vertrag steht, trifft in der Gruppe B auf Benfica Lissabon, SSC Napoli und Dynamo Kiew. Im Pool H befinden sich Italiens Rekordmeister Juventus Turin, Europa-League-Seriensieger FC Sevilla, Olympique Lyon und Salzburg-Bezwinger Dinamo Zagreb.

Die Spiele der Gruppenphase finden von 13. September bis 7. Dezember 2016 statt. Die Gruppen-Ersten und -Zweiten spielen dann ab 14. Februar im Achtelfinale weiter, die Gruppen-Dritten wechseln in die K.o.-Phase der Europa League. Das Champions-League-Finale steigt am 3. Juni im Millennium Stadium in Cardiff.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz