Jagd auf die CL-Trophäe beginnt in wenigen Wochen

Schwierige CL-Gruppe für Titelverteidiger Real Madrid

Donnerstag, 24. August 2017 | 22:31 Uhr

Titelverteidiger Real Madrid kann sich in der neuen Saison der Fußball-Champions-League auf schwierige Gruppengegner gefasst machen. Wie die Auslosung am Donnerstag in Monaco ergab, treffen die Spanier in Pool H auf Borussia Dortmund, Tottenham Hotspur und APOEL Nikosia.

Die Madrilenen und der BVB trugen seit April 2013 sechs Partien in der “Königsklasse” gegeneinander aus. Im Semifinale vor vier Jahren hatten die Deutschen das bessere Ende für sich, ein Jahr später setzte sich Real im Viertelfinale durch. In der Vorsaison gab es in der Gruppenphase zweimal ein 2:2.

In Gruppe D kommt es zur Neuauflage des Viertelfinales der Vorsaison zwischen Juventus und Barcelona, Olympiakos Piräus und Sporting Lissabon dürften nur Außenseiterchancen haben. Die Bayern treten in Pool B mit David Alaba und Youngster Marco Friedl gegen Paris St. Germain mit dem 222-Millionen-Neuzugang Neymar an, weitere Gegner sind Anderlecht und Celtic Glasgow.

Für Trainer Ralph Hasenhüttl sowie die ÖFB-Teamspieler Konrad Laimer, Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer geht es bei der Europacup-Premiere von RB Leipzig in Gruppe G gegen AS Monaco, FC Porto und Besiktas Istanbul. Ein spannendes Aufstiegsrennen ist wohl in Pool C mit Chelsea, Atletico Madrid und AS Roma zu erwarten, der Vierte im Bunde ist Neuling Karabach Agdam aus Aserbaidschan.

Die Gruppe A bilden Benfica Lissabon, Manchester United, FC Basel und ZSKA Moskau. In Gruppe E wurden Spartak Moskau, FC Sevilla, Liverpool und NK Maribor mit Ex-Sturm-Graz-Coach Darko Milanic gelost. Schachtar Donezk, Manchester City, SSC Napoli, Feyenoord Rotterdam machen sich in Pool F die Achtelfinal-Plätze untereinander aus.

Die erste Runde der Gruppenphase steigt am 12./13. September, die beiden Top-Teams qualifizieren sich fürs Achtelfinale. Die Tabellendritten steigen ins Europa-League-Sechzehntelfinale um, die Letzten scheiden aus. Das Finale geht am 26. Mai 2018 in Kiew über die Bühne.

Von: apa