Für Seidl und Waller war im WM-Achtelfinale Endstation

Seidl/Waller scheiden bei WM gegen Olympiasieger aus

Donnerstag, 16. Juni 2022 | 18:08 Uhr

Die Österreicher Robin Seidl/Philipp Waller sind im Achtelfinale der Beach-Volleyball-Weltmeisterschaften in Rom ausgeschieden. Das ÖVV-Duo unterlag am Donnerstag den norwegischen Olympiasiegern Anders Mol/Christian Sörum mit 1:2 (18,-18,-9). Damit ist Österreich im Foro Italico nicht mehr vertreten. Im Schlussklassement steht für Seidl/Waller damit ein neunten Platz zu Buche.

Österreichs Duo hatte die vierfachen Europameister Anfang Juni beim Elite-16-Turnier in Lettland mit 2:1 bezwungen, nun gelang den Norwegern die Revanche. Seidl/Waller gewannen den ersten Satz und hielten auch im zweiten das Spiel lange offen, ehe sich Mol/Sörum in Finish durchsetzten und sich auch den Entscheidungssatz holten.

“Es ist bitter, so knapp zu verlieren, auch wenn Mol/Sörum vermutlich die Besten sind”, meinte Waller. Der 26-Jährige stufte das Turnier aber wie sein Teamkollege als sehr gut ein. “Mit so einem Match auszuscheiden ist eigentlich ok. Wir haben sehr gut gespielt, es war spektakulär, die Fans haben es ebenfalls genossen”, erklärte Seidl. Als nächstes Elite-16-Event bestreiten die Staatsmeister jenes in Gstaad ab 6. Juli.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz