Serena Williams hat Schulterprobleme

Serena Williams musste Teilnahme an WTA-Finals absagen

Montag, 17. Oktober 2016 | 16:09 Uhr

Serena Williams muss auf die Teilnahme an den WTA-Finals der besten acht Tennisspielerinnen des Jahres ab Sonntag in Singapur verzichten. Sie habe schlechte Nachrichten von ihrem Arzt bekommen, ihre schon länger verletzte Schulter müsse weiter behandelt werden, sagte die 35-Jährige in einem am Montag auf der WTA-Website veröffentlichten Video.

“Ich werde in den kommenden Wochen nicht spielen können”, erklärte Williams, die damit die theoretische Chance einbüßt, die Deutsche Angelique Kerber zum Jahresende wieder als Nummer eins der Welt abzulösen. Erste Anwärterin auf den letzten freien Platz in Singapur ist die Britin Johanna Konta.

Williams hat wegen Verletzungen heuer nur acht Turniere bestritten und zwei, darunter Wimbledon (22. Grand-Slam-Titel), gewonnen. Die US-Amerikanerin hatte wegen der schon im Juli aufgetretenen Beschwerden zuletzt bereits die Veranstaltungen in Asien verpasst.

“Es war wirklich ein schwieriges Jahr für mich mit dieser Schulterverletzung. Mein Arzt besteht darauf, dass ich daheimbleibe und das ausheile. Dabei habe ich wundervolle Erinnerungen an die Matches in Singapur”, betonte die 35-Jährige. “Mein Ziel wird es sein, nächstes Jahr dorthin zurückzukommen.”

Williams hatte die WTA-Finals auch schon 2015 verpasst, damals wegen einer Knieverletzung. Auch damals hatte sie nach dem Halbfinal-Out bei den US Open bis zum Jahresende kein Match mehr bestritten. 2014 hatte Williams ihren fünften und bisher letzten Titel bei diesem Turnier geholt.

Die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber bedauerte den Ausfall ihrer Konkurrentin. “Ich wünsche Serena eine schnelle Genesung und freue mich darauf, @serenawilliams 2017 zurück auf der Tour zu sehen”, schrieb die Deutsche im Sozialen Netzwerk Twitter. Kerber hatte sich heuer im Finale der Australian Open und im Endspiel von Wimbledon packende Duelle geliefert.

“Wir sind enttäuscht, dass die Fans Serena nicht in Singapur sehen werden”, sagte WTA-Boss Steve Simon. “Wir wünschen ihr eine schnelle Genesung.”

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz