De Bruyne traf zum 1:0

Sieg für Guardiola im Trainer-Wettstreit mit Mourinho

Samstag, 10. September 2016 | 21:35 Uhr

Pep Guardiola hat das erste Trainer-Duell in der englischen Fußball-Liga mit Jose Mourinho gewonnen. Die vom Spanier betreute Manchester-City-Elf setzte sich beim Lokalrivalen Manchester United am Samstag mit 2:1 durch. Der Belgier Kevin de Bruyne sorgte in der 15. Minute für die Führung, die der Nigerianer Kelechi Iheanacho (36. Minute) noch vor der Pause ausbaute.

Manchester City hatte – typisch für Guardiola – mehr Ballbesitz als United. Trotzdem kamen die “Red Devils” zu Chancen. In der 42. Minute überwand Zlatan Ibrahimovic den neuen City-Torhüter Claudio Bravo und traf zum 1:2.

“Ibra” hatte seinen Gegenüber im Vorfeld der Partie gewarnt. Er schickte ihm Trainingskleidung mit dem Hinweis: “Du wirst sie brauchen.” Bravo unterliefen tatsächlich mehrere Fehler, die der schwedische Stürmer allerdings nicht nutzen konnte. Mehr als der Anschlusstreffer gelang ihm nicht, da glitt dem Chilenen bei einer Flanke der Ball aus den Händen.

Während Guardiola, der auf den gesperrten Sergio Aguero verzichten musste, mit City den fünften Sieg in Serie einfuhr und die Tabellenführung zumindest bis Sonntag, wenn Chelsea gegen Swansea City spielt, auf drei Punkte ausbaute, musste sich Mourinho erste Kritik gefallen lassen. Sein Team, bei dem Superstar Paul Pogba blass blieb, verlor verdient gegen den stärkeren Stadtrivalen.

Henrich Mkhitaryan konnte in der Startelf nicht überzeugen und wurde schon nach 45 Minuten gegen Ander Herrera ausgewechselt. Für Jesse Lingard war ebenfalls nach einer Halbzeit Schluss. Für ihn kam der 18-jährige Marcus Rashford, dessen vermeintliches Ausgleichstor Schiedsrichter Marc Clattenburg wegen einer Abseitsstellung aber nicht gab.

Die Fans von Manchester City feierten ihren Trainer nach dem Spiel mit lautstarken Gesängen. Der fünfte Liga-Sieg in Folge dürfte für Pep Guardiola und sein Team der bisher schönste in der Saison gewesen sein. ManCity behielt damit seine weiße Weste in der neuen Saison und liegt nach vier Spielen mit dem Maximum von 12 Zählern voran. United hat einen Rückstand von drei Punkten.

Christian Fuchs und Titelverteidiger Leicester haben die erfolgreiche Heimpremiere Liverpools im ausgebauten Stadion an der Anfield Road nicht verhindern können: Die “Foxes” unterlagen am Samstag mit 1:4 und liegen als 15. bereits acht Zähler hinter dem verlustpunktfreien Spitzenreiter Manchester City. Liverpool verbesserte sich auf Platz acht.

Roberto Firmino mit zwei Toren (13., 89.), der Ex-Salzburger Sadio Mane (31.) und Adam Lallana (56.) schossen den Sieg für die Mannschaft von Jürgen Klopp heraus. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer Leicesters durch Torschützenkönig Jamie Vardy war zu wenig (38.). Liverpool hatte die ersten drei Saisonspiele in der Fremde austragen, weil sich der Umbau der Haupttribüne verzögert hatte.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Sieg für Guardiola im Trainer-Wettstreit mit Mourinho"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
oli.
Tratscher
14 Tage 15 h

viel Geld , ein guter Trainer bringt nicht immer ein Sieg .
viel Geld , ein sehr guter Trainer PEP bringt ein SIEG .

DAS MENSCHLICHE HAT MAUR. DURCH DAS VIELE GELD UND RUMMEL UM SEINE PERSON VERLOREN , SCHADE FAND IN IMMER UNTER DEN TOP 5 IN EUROPA.

werner
Neuling
14 Tage 12 h

viel menschliches hot do guardiola a net !!!

polzitelli
Neuling
14 Tage 9 h

Top 5 sein isch net schwar wenn er bis iaz barca, bayern und city gedörft hot trainieren!
Und city isch oaner von dei clubs dei LEI mit geld guat geworden sein…

materecclesiae
Grünschnabel
14 Tage 10 h

Am Ende gewinnt eh Chelsea mit Conte

wpDiscuz