Simon Yates wieder in Rot

Simon Yates eroberte Vuelta-Führung zurück

Samstag, 08. September 2018 | 17:55 Uhr

Der britische Radprofi Simon Yates hat die Gesamtführung bei der Spanien-Rundfahrt mit einem Sieg auf der 14. Etappe zurückerobert. Der 26-jährige Mitchelton-Profi gewann am Samstag nach 171 km die Bergankunft der höchsten Kategorie in Nava zwei Sekunden vor dem Kolumbianer Miguel Angel Lopez und dem nun zweitplatzierten Spanier Alejandro Valverde, der gesamt 20 Sekunden hinter Yates liegt.

Yates hatte das Rote Trikot bereits von der neunten bis zur zwölften Etappe getragen. Für ihn war es nach 2016 der zweite Tagessieg im Rahmen der Vuelta. Die entscheidende Attacke im nur 4 km langen, aber enorm harten Schlussanstieg lancierte er rund 700 Meter vor dem Ziel. Jesus Herrada (ESP), der zwei Tage zuvor Yates überraschend entthront hatte, verlor in der schwierigen Bergetappe bereits früh den Kontakt zur Spitze und verlor bis ins Ziel mehrere Minuten auf die Favoriten um den Gesamtsieg.

Bester Österreicher war erneut Hermann Pernsteiner vom Team Bahrain. Der 28-Jährige wies als Tages-17. 2:27 Rückstand auf und liegt in der Gesamtwertung mit 10:30 Rückstand auf Rang 22.

Am Sonntag steht die dritte Bergetappe in Folge auf dem Programm. Der Anstieg nach Lagos de Covadonga ist einer der höchsten Kategorie.

Von: APA/sda

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz