Klammer über seine Lieblingsabfahrt Kitz

Paris könnte bald ganz oben auf der Streif-Rekordliste stehen

Montag, 20. Januar 2020 | 06:05 Uhr

Franz Klammer hat die Geschichte der Hahnenkamm-Rennen maßgeblich mitgeprägt – und die Streif hat seiner Karriere wichtige Konturen gegeben. In Kitzbühel feierte der Kärntner 1975 einen seiner ersten großen Siege, neun Jahre später stand er hier zum letzten Mal ganz oben. Um auf seiner Lieblingstrecke schnell zu sein, braucht es laut dem Vierfach-Sieger vor allem “Brutalität”, aber eben nicht nur.

1975, 1976, 1977 und 1984 setzte sich Klammer im Mekka des Skisports durch. Die emotionalsten Siege kann er heute sofort benennen. “Der erste und der letzte”, sagte Klammer im Gespräch mit der APA – Austria Presse Agentur. Nachdem der damals 21-Jährige die ersten vier Abfahrten der Saison 1974/75 gewonnen hatte, kam er als großer Favorit zum Rennen nach Tirol. Mit dem fünften Sieg en suite würde er einen acht Jahre alten Rekord von Jean-Claude Killy egalisieren. Und Klammer hielt dem Druck vor Heimpublikum stand. In 2:03,22 Minuten stellte er zudem einen neuen Streckenrekord auf.

Dabei waren die Vorzeichen nicht günstig. Schließlich war der Shootingstar am Vortag im Training gestürzt, hatte einen Bluterguss am Unterschenkel und fuhr unter teils heftigen Schmerzen. “Ich musste durchhalten”, berichtete Klammer, der schmerzstillende Mittel verweigerte. Als Erster gestartet, musste er im Ziel dann lange auf die Erlösung warten. Der Südtiroler Gustav Thöni kam noch bis auf eine Hundertstelsekunde heran.

Doch auch sein letzter Weltcup-Sieg 1984 hat sich unauslöschlich ins Gedächtnis gebrannt. “Am Start habe ich gewusst, ich werde das gewinnen. Das habe ich ohne Zögern durchgezogen”, erzählte Klammer. Mit Sprechchören wurde der Nationalheld im Zielraum gefeiert. Er hatte nun genau so oft in der Kitz-Abfahrt triumphiert wie Karl Schranz. “Die Leute sind aus dem Häusl gewesen, ich selber war im siebenten Himmel.” Etwas mehr als ein Jahr später beendete er im Alter von nur 31 Jahren seine Karriere.

Die Zutaten für den Erfolg auf dem Kitzbüheler Hausberg sind divers. “Mut, Brutalität”, fiel Klammer zunächst ein. Man müsse wissen, “dass man den Ski hinknallen muss. Dann muss man aber auch gleiten können und Geduld haben. Es gibt unscheinbare Kurven, die muss man erwischen.”

Eine dieser eher unspektakulären Schlüsselstellen war für ihn immer die Lärchenschuss-Einfahrt. “Diese Rechtskurve, die war bei uns extrem schlagig. Da sind wir mit richtigem Zunder dahergekommen, es war extrem schwierig zum Ansetzen”, erklärte Klammer. Unterm Strich habe sich bis heute eines nicht geändert: “In der Mitte musst du dabei sein, oben und unten gewinnst du es. Besser ist es aber natürlich, wenn du in der Mitte auch der Schnellste bist, dann hast du unten ein bisserl ‘Spazi’.”

Dass Didier Cuche ihm 2012 seinen Rekord abjagte und als erster fünf Kitzbühel-Abfahrten gewann, wobei dem Schweizer ein Sieg in einer Sprintabfahrt glückte, schmerzte Klammer nicht. Mit Dominik Paris, der schon dreimal die Goldene Gams mit nach Südtirol genommen hat, könnte sowieso bald ein anderer in der Streif-Rekordliste ganz oben stehen. “Paris hat absolut das Zeug dazu. Kitzbühel wird immer extrem eisig hergerichtet, das ist dann sein Terrain.”

Von: apa

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Paris könnte bald ganz oben auf der Streif-Rekordliste stehen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
lollipop
lollipop
Grünschnabel
1 Monat 12 h

Domme GO!!!
Innerhofer GO HOME!!!

Lallo
Lallo
Neuling
1 Monat 7 h

Seimo la froa, dassmo nebm Domme no oan wi in Christof hobm weil sischt schaugats in die schnelln Diziplinen wo traurig aus!

Anja
Anja
Superredner
1 Monat 2 h

der einzige der daheim bleiben sollte ist so ein unverschämter … wie du… versuchs mal mit go domme go und winner inner 👍🏻 wie oft hast du schon eine abfahrt gewonnen? sicher 1000 mal, um so arrogant bösartig zu sein!

ich drücke beiden die daumen und hoffe, dass ALLE gesund runter kommen 🍀

andr
andr
Universalgelehrter
30 Tage 15 h

Entschuldigung aber was hat der erfolg von paris mit innerhofer zu tun,,,? Eine Aussage ohne sinn und hirn

mayway
mayway
Grünschnabel
30 Tage 5 h

lollipop go home

sullimann
sullimann
Grünschnabel
29 Tage 14 h

iatz hosch du Träumer des tuat ma niemand vergunnen

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
1 Monat 12 h

Go Domme gooo !

Bitte kommt alle heil herunter, Kitz bei der pickelharten Piste… 🤪🙈

mayway
mayway
Grünschnabel
1 Monat 13 h

Sehr bald…paris rockt das ding…

Savonarola
1 Monat 10 h

Also Cuche hat 5-mal gesiegt und dann wird gesagt: “Mit Dominik Paris, der schon dreimal die Goldene Gams mit nach Südtirol genommen hat, könnte sowieso bald ein anderer in der Streif-Rekordliste ganz oben stehen”. Ist so eine Behauptung nicht ein bisschen vermessen? Dominik müsste immerhin nochmal soviele Rennen gewinnen, wie er bisher dort gwonnen hat…

nuisnix
nuisnix
Superredner
1 Monat 7 h

Unter dem Artikel steht “apa” – und wer die österreichischen Sportreporter kennt, der weiß eh wie der Hase läuft…

polzitelli
polzitelli
Grünschnabel
1 Monat 1 h

In foll hot dor paris schun 4 gams dorhoam und konn es kemmende wochenende gleich ziachen mitn cuche… ober des sig nor a niader onderst 😉👍

Savonarola
30 Tage 15 h

@polzitelli

oben steht, er hat drei

polzitelli
polzitelli
Grünschnabel
30 Tage 6 h

@Savonarola laut meines wissens hot er 3x di obfohrt gewungen und 1x in super g 2013/15/17/19

Pully
Pully
Tratscher
1 Monat 8 h

Gefeiert wird sobald es zutrifft.
Ich gönn es Dome er ist ne geile S..

Anderrrr
Anderrrr
Tratscher
1 Monat 5 h

Wünsche Ihm viel glück und heil runterkommen 😊

Sekklhuiba
Sekklhuiba
Neuling
1 Monat 2 h

Paris !!!! Paris !!!! Paris !!!

vitus
vitus
Tratscher
1 Monat 2 h

… werde mitfiebern!

Avalon
Avalon
Tratscher
1 Monat 2 h

Er sollte nicht unter Druck gesetzt werden mit sollchen Erwartungen.

wpDiscuz