Bei den Damen ist Shiffrin Führende

Nächste Kugelchancen: Paris führt mit 330 Zählern

Mittwoch, 13. März 2019 | 15:39 Uhr

Österreichs ist in beiden Super-G am Donnerstag beim Weltcupfinale in Soldeu/Andorra noch im Kugelkampf vertreten. Vincent Kriechmayr fehlen 44 Zähler auf den Südtiroler Dominik Paris, Nicole Schmidhofer 47 auf die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Die letzte ÖSV-Kugel bei den Herren fuhr 2008 Hannes Reichelt ein, bei den Damen Renate Götschl 2007.

Jener Reichelt holte vor elf Jahren beim Finale in Bormio noch 99 Zähler auf den Schweizer Didier Cuche auf. Reichelt gewann das letzte Rennen 1/100 Sekunde vor dem Schweizer Didier Defago und die Kugel mit einem Punkt Vorsprung auf Cuche, der seinen Lauf verbremst hatte und als 16. außerhalb der Punkteränge der ersten 15 landete.

Für Kriechmayr gibt es am Donnerstag nur eine Devise: “Volle Attacke und versuchen, das von oben bis unten durchzuziehen und nicht in einer Kurve vielleicht einmal ein bisserl taktieren, das darf es morgen nicht sein.” Seine Chance bezeichnetet er als “einfach eine Chance”. Dominik sei in einer Superform, aber im Super-G könne vieles passieren. “Es war heute auch sicher vom Wind her nicht bei jedem gleich, ich hoffe, dass morgen faire Verhältnisse sind. Dann soll der Beste gewinnen.”

Aleksander Aamodt Kilde (267) und Kjetil Jansrud (266) greifen aus Lauerpositionen an, wollen diese Kugel zum achten Mal in Folge nach Norwegen holen. Paris führt mit 330 Zählern, Kriechmayr hält bei 286, Matthias Mayer bei 255 und der Schweizer Mauro Caviezel bei 244. Noch sind es also sechs Läufer mit theoretischer Chance. “Vielleicht geht sich es sich für den Super-G ein bisserl weiter vorne aus”, sagte Mayer, der Abfahrts-Elfte von Mittwoch.

Paris, der trotz vier Saisonsiegen in der Abfahrt die Kugel Beat Feuz überlassen musste (“Die Saison hat mehr als vier Rennen, du musst mehr gewinnen oder immer näher am Podium sein”), will sich zumindest die Super-G-Wertung nicht nehmen lassen. “Für den Super-G ist die Strecke großartig, alles drinnen. Ich hoffe, dass ich den Kurs schnell verstehe. Ich werde alles geben, die anderen sind stark und schnell, da muss ich pushen und versuchen, das Rennen zu gewinnen.”

Bei den Damen geht Super-G-Weltmeisterin Shiffrin mit 300 Punkten – alle drei Rennen, die sie im Weltcup bestritt, gewann sie – als Führende in das letzte Rennen, sie wird von Tina Weirather (LIE/268) und Schmidhofer (253) herausgefordert. Die Norwegerin Ragnhild Mowinckel kann nach der am Dienstag im Training erlittenen Knieverletzung nicht mehr eingreifen.

“Die Top Drei sind drinnen. Deswegen gibt es volle Attacke, aber ich werde mit teilweise schlauer Linie versuchen, mich am Limit zu bewegen und die Fehlerquote niedrig zu halten”, sagte Abfahrtskugelgewinnerin Schmidhofer. Die Kugel sei theoretisch noch möglich. “Aber da müsste ich einen Megalauf haben, da müssten anderen nicht so den Lauf haben, da müsste viel passieren.”

Von: apa

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Nächste Kugelchancen: Paris führt mit 330 Zählern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
algunder
algunder
Superredner
5 Tage 16 h

Jo dor dome hot sich de saison topfer gschlogn! 👍🏻👍🏻 Uanfoch in top form !

wpDiscuz