Es geht um die kommenden Rennen auf der Gran Risa

Skiweltcup Alta Badia: Treffen zwischen Organisationskomitee und FIS

Mittwoch, 03. August 2022 | 16:59 Uhr

Stern – Wie gewöhnlich organisiert der internationale Skiverband FIS jedes Jahr in den Sommermonaten ein Treffen mit den Organisationskomitees der einzelnen Austragungsorte der Skiweltcuprennen, um die Skiwettbewerbe bestmöglich zu planen.

Das diesjährige Treffen in Stern im Gadertal wurde auch als Gelegenheit genutzt, um die neuen Ämter der FIS vorzustellen. Am Treffen haben Renndirektor Markus Waldner, der neue Direktor für technische Disziplinen Janez Hladnik, die neue PR-Zuständige der Herren-Skiweltcuprennen Charlotte Chable sowie Emmanuel Couder als neuer ”operational event coordinator” teilgenommen. Das Organisationskomitee unter der Leitung des Präsidenten Andy Varallo sowie die technischen Leiter des Skiweltcups Alta Badia haben die FIS-Verantwortlichen im Gebäude am Fuße der Gran Risa-Piste empfangen und den Wunsch einer zukünftigen Zusammenarbeit bekräftigt.

Auch im Winter 2022 sieht der FIS-Rennkalender zwei Herren-Riesentorläufe auf der Gran Risa vor, die am Sonntag, den 18. und am Montag, den 19. Dezember stattfinden. Während des Treffens wurden nicht nur die Einzelheiten der Piste besprochen, die zu einer der schwierigsten und spannendsten Pisten des Skiweltcups gehört, sondern auch der Ablauf der Veranstaltung – vom Rennen selbst bis zum Rahmenprogramm. Nach zwei Auflagen, die von Einschränkungen aufgrund der Pandemie bestimmt wurden, konnten letztes Jahr wieder Zuschauer im Zielbereich zugelassen werden. Dieses Jahr wird ein weiterer Schritt in Richtung Normalität geplant und ein reichhaltiges Hospitality-Programm wird wieder auf alle Skibegeisterte warten.

www.skiworldcup.it

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Skiweltcup Alta Badia: Treffen zwischen Organisationskomitee und FIS"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
4 Tage 17 h

Das wird zuküntig nicht mehr stattfinden können.

PuggaNagga
4 Tage 16 h

In 20 Jahren vielleicht nicht mehr.
Der Ski Zirkus kann dann schnell vorbei sein oder wirklich nur Ende Dezember bis Februar, danach ist es zu warm.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
4 Tage 16 h

Das Hochabteital verspricht auch im Winter ein sonniges grünes Tal zu sein.

ieztuets
ieztuets
Tratscher
4 Tage 3 h

Nana schifohrn wellmr schunn gien, sie wearn Kanonen erfindn, die bis a Temperatur von 10° Schnea mochn kennen und der nit asou schnell schmilzn konn…

wpDiscuz