Er setzt sich gegen Fischnaller durch

Snowboard: Jubiläumserfolg für Prommegger in Piancavallo

Samstag, 25. Januar 2020 | 15:30 Uhr

Snowboard-Haudegen Andreas Prommegger ist im Parallelslalom von Piancavallo ein Jubiläumstriumph gelungen. Der Salzburger setzte sich am Samstag im Finale zweier 39-jähriger Routiniers gegen den Südtiroler Roland Fischnaller durch und jubelte danach über seinen 20. Weltcupsieg, den 19. im Einzel. Zudem war es inklusive Teambewerbe der 50. Weltcup-Podestplatz (44/6) für den Salzburger.

“Mit einem Sieg fühlst du dich immer gut. Aber nach einem gegen ‘Fisch’, wo es immer knapp ist, besonders”, sagte Prommegger, nachdem er den Südtiroler im italienischen Wintersportort um drei Zehntel Sekunden niedergerungen hatte. Prommegger hatte schon beim Saisonstart in Bannoje in Russland gewonnen. Damit übernahm der Salzburger aus St. Johann/Pongau nach seinem zweiten Saisonsieg mit 2.260 Punkten auch die Führung im PSL-Weltcup vor Fischnaller (1.750).

“Es waren heute einige brenzlige Situationen dabei. Im zweiten Quali-Lauf war die Piste schon ziemlich mitgenommen, und im Achtelfinale hat es mich im oberen Teil komplett verdreht, aber zum Glück bin ich noch irgendwie stehen geblieben. Im Semifinale gegen Stefan Baumeister war eine ‘Rakete’ notwendig, um zu gewinnen, und auch im großen Finale ist mir alles aufgegangen”, fasste der dreifache Weltcup-Gesamtsieger Prommegger den Tag zusammen. “20 Weltcupsiege und 50 Podestplätze sind Zahlen, auf die ich sehr stolz bin. Das macht den heutigen Erfolg noch spezieller.”

Alexander Payer musste sich nach einem Auftaktsieg über Edwin Coratti (ITA) im Viertelfinale Fischnaller beugen und wurde als zweitbester Österreicher Siebenter. Sebastian Kislinger belegte Platz 15., Benjamin Karl kam über Platz 33 nicht hinaus.

Bei den Damen setzte sich im Finale zweier Weltmeisterinnen die Schweizerin Julie Zogg (Slalom) gegen die Deutsche Selina Jörg (Riesentorlauf) durch. Die tschechische PGS- und Super-G-Olympiasiegerin Ester Ledecka fehlte wegen des gleichzeitigen Alpinski-Weltcups in Bulgarien. Beste Österreicherin wurde Daniela Ulbing, die nach einer Viertelfinal-Niederlage gegen die spätere Siegerin Zogg Platz fünf belegte. Die 46-jährige Claudia Riegler wurde 10., Jemima Juritz 14. Am Sonntag (14.00 Uhr, live in Sport + und ORF TVthek) folgt in Italien noch ein PSL-Teambewerb.

Von: apa

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz