Herrada schlüpft ins Rote Trikot

Spanier Herrada nach Geniez-Tagessieg neuer Vuelta-Führender

Donnerstag, 06. September 2018 | 20:15 Uhr

Einen Führungswechsel hat die zwölfte Etappe der 73. Spanien-Radrundfahrt gebracht. Der spanische Cofidis-Profi Jesus Herrada, der als Tages-16. ins Ziel kam, schlüpfte am Donnerstag nach 181,1 km in Manon ins Rote Trikot. Er liegt nun 3:22 Min. vor dem vormals führenden Briten Simon Yates. Den Tagessieg sicherte sich Alexandre Geniez (FRA/AG2R) im Sprint der letzten sechs verbliebenen Ausreißer.

Für den 30-jährigen Geniez war es nach Erfolgen in den Jahren 2013 und 2016 der dritte Vuelta-Etappensieg. Die 18-köpfige Fluchtgruppe, der auch Ex-Vuelta-Sieger Vincenzo Nibali angehörte, splitterte sich ab rund 30 km vor dem Ziel auf. Geniez war im Sprint nicht zu schlagen. Herrada beendete den Abschnitt 2:32 Minuten hinter dem Sieger. Das Hauptfeld um die Favoriten leistete sich weitere rund neun Minuten Verspätung.

In den kommenden drei Tagen warten drei Bergankünfte (zwei der ersten, einer der höchsten Kategorie) auf die Fahrer, ehe nach einem Ruhetag das Einzelzeitfahren weiteren Aufschluss über den Gesamtsieg geben wird.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz