Südtiroler Kletterkids beim Youth Color Climbing Festival 2015 in Imst

Sportklettern: Michael Piccolruaz im Halbfinale

Montag, 08. Juni 2015 | 17:42 Uhr

Vail/Imst – Im bekannten Wintersportort Vail in den USA fand im Rahmen des Outdoorfestivals vom 5. bis 7. Juni die zweite Etappe des Boulderweltcups 2015 statt. Mit dabei waren Stefan Scarperi (AVS St. Pauls) und Michael Piccolruaz (AVS Meran).

Michael Piccolruaz (AVS Meran) gelang ein gutes Qualifikationsrennen. Er konnte problemlos mit den weltbesten Kletterern mithalten und sich mit dem 15. Rang für das Halbfinale qualifizieren. Dort lagen ihm die Boulderprobleme leider nicht und er fiel auf dem 19. Rang zurück – ein tolles Achtungsergebnis bei dem 100 Mann starken Feld.

Dem Eppaner Stefan Scarperi lagen die Boulder in Vail nicht so gut wie in der Woche zuvor Kanada, wo er 14. wurde. Stefan Scarperi qualifiziert sich nicht für das Halbfinale und wurde 35.

Dominiert haben den Bewerb die amerikanischen Athleten: Bei den Damen siegte die erst 17-jährige Megan Mascarenas (USA) vor der Japanerin Akiyo Noguchi, die zurzeit die Weltcupwertung anführt, und der Engländerin Shauna Coxey, der Gesamtdritten.

Bei den Männern siegte der amtierende Europameister aus Köln Jan Hojer. Gefolgt vom erst 18-jährigen Amerikaner Nathaniel Coleman. Er führt in der Boulder-Gesamtwertung vor dem Allrounder und Spitzenkletterer Adam Ondra aus Tschechien, der in Vail ebenso wie in Toronto auf den dritten Platz kletterte.

Der Boulder-Weltcup geht nach einer kurzen Pause Ende Juni in China mit den beiden Etappen Chongqing und Haiyang weiter.

Männer:
1    Hojer Jan GER
2    Coleman Nathaniel USA
3    Ondra Adam CZE

Frauen:
1    Mascarenas Megan USA
2    Noguchi Akiyo JPN
3    Coxsey Shauna GBR

Südtiroler Kletterkids beim Youth Color Climbing Festival 2015 in Imst

Die 13. Ausgabe des internationalen Jugend-Color-Kletterfestivals in Imst erreichte mit weit über 200 Athleten aus 16 verschiedenen Ländern Rekordzahlen. Die Kletterathleten aus ganz Europa und darüber hinaus konnten an zwei Tagen auf neun verschiedenen Routen ihr Können unter Beweis stellen.

Die Kurzbezeichnung YCCF hat sich für viele Nachwuchskletterer zu einem Muss entwickelt. Besonders die Regelung, dass jeder Athlet alle Routen klettern muss, findet großen Anklang. Es gibt kein Ausscheiden in irgendeinem Durchgang und selbst die schwersten Routen müssen probiert werden.

Die erfolgreichsten Südtiroler Athletinnen waren Evi Niederwolfsgruber (AVS Bruneck) bei den U12 Mädchen und Elisabeth Lardschneider (AVS Gröden) in der Kategorie Schülerinnen mit dem jeweils siebten Rang. Hannes Grasl (AVS Passeier) wurde bei den U12-Buben 17., Lisa Moser (AVS Meran) bei den Mädchen 16. Ihr Teamkollege Elias Sanin (AVS Meran) erreichte den Schülern den 16. Rang und schloss den Bewerb als bester italienischer Athlet.

Für die jüngsten Kletterer ist die lange Wettkampfsaison nun zu Ende. Sie können sich nun auf einen Sommer mit vielen Klettereien und Trainingscamps freuen.

Podiumsplätze und Südtiroler Wertungen:

Kinder Mädchen
1. Berger Indes (AUT)
2. Brkic Lucija (HRV), Collins Matilda (GBR)

7. Niederwolfsgruber Evi (AVS Bruneck)
23. Steiner Eva (AVS Bruneck)
24. Ladurner Selina (AVS Meran)
35. Laimer Lisa (AVS Meran)
40. Moroder Alice (AVS Gröden)
46. Benazzi Alina (AVS Meran)
53. Gritsch Maja (AVS Bruneck)

Kinder Buben
1. Maciá Llobet Lluc (ESP)
2. Roberts Toby (GBR)
3. Mihaylov Yoan Lbyanov (BUL)

17. Grasl Hannes (AVS Passeier)
30. Pallhuber Jonathan (AVS Bruneck)
37. Cagol Andreas (AVS St. Pauls)
46. Marcel Runggaldier (AVS Gröden)

Schülerinnen
1. Kessel Sofija (RUS)
2. Potapova Nika (UKR)
3. Bernhard Melissa (SUI)

7. Lardschneider Elisabeth AVS Gröden
16. Moser Lisa (AVS Meran)
26. Mara Plaikner (AVS Brixen)
36. Gemassmer Jana (AVS Meran)

Schüler
1. Podolan Thomas (AUT)
2. Alberto Gines Lopez (ESP)
3. Bräuer Christoph (AUT)

17. Sanin Elias (AVS Meran)
27. Kiem Jonathan (AVS Meran)
38. Schenk Jan (AVS Meran)

Alle Ergebnisse: www.kletterzentrum-imst.at

Von: ©mk

Bezirk: Bozen