Liese Brancao und ihr Team waren in Wolfsburg ohne Chance

St.-Pölten-Frauen verlieren Champions-League-Debüt 0:4

Donnerstag, 20. Oktober 2022 | 23:02 Uhr

St. Pöltens Fußball-Frauen haben zum Auftakt der Gruppenphase der Champions League eine erwartbare Niederlage kassiert. Beim zweifachen Titelträger (2013, 2014) VfL Wolfsburg waren die Königsklassen-Debütantinnen am Donnerstag chancenlos und unterlagen mit 0:4 (0:2). Ewa Pajor (8., 15.), Lena Lattwein (56.) und Jill Joord (90.) sorgten für einen standesgemäßen Auftakt aus Sicht der Gastgeberinnen.

St. Pölten war mit einigen Hoffnungen in die Autostadt gereist, wollte den deutschen Meister in der AOK-Arena “mehr als nur ärgern”, wie es die deutsche Torfrau Carina Schlüter formulierte. Wolfsburg bog aber schon in einer druckvollen Anfangsphase auf die Siegerstraße ein und gab im gesamten Match unbestritten den Ton an. Immerhin schaffte es St. Pölten, mit gut organisierter Defensivarbeit die absoluten Topchancen des Gegners meist zu verhindern.

“Auch wenn das Ergebnis sehr weht tut, war unsere Leistung heute sehr gut”, resümierte St. Pöltens Cheftrainerin Liese Brancao. “Vier Tore wären nicht nötig gewesen, aber gegen Wolfsburg kann man verlieren. Wenn wir von Wolfsburg sprechen, sprechen wir von einem Team, das wahrscheinlich zu den Top-Fünf der Welt gehört. Sie werden wohl die Gruppe gewinnen – schauen wir, wer Zweiter wird.”

Das Torschussverhältnis lautete am Schluss 26:1, der Sieg der Favoritinnen ging zweifelsohne in Ordnung. Dennoch konnte die Brancao-Truppe erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Eine wesentlich bessere Chance auf Punkte bietet sich den “Wölfinnen” am kommenden Mittwoch (18.45 Uhr) in der heimischen NV-Arena. Da hat man die AS Roma von ÖFB-Teamkickerin Carina Wenninger zu Gast, die am Donnerstagabend zuhause mit 1:0 gegen Slavia Prag siegte.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz