Carpi mit 29:26 geschlagen

Starke Mannschaftsleistung bringt dem SSV Loacker Bozen Volksbank den Sieg

Samstag, 09. April 2022 | 20:02 Uhr

Bozen – Am 23. Spieltag der Serie A Beretta wurden die Zuschauer am Samstagabend in der Gasteiner Halle vom SSV Loacker Bozen Volksbank mit feinstem Handball verwöhnt. Gegen Carpi setzten sich die Weiß-Roten dank einer tollen Mannschaftsleistung mit 29:26 durch und ernteten damit die nächsten zwei Punkte im Rennen um den sechsten Tabellenplatz.

Ohne den gesperrten Kapitän Dean Turkovic zeigte der SSV Loacker Bozen Volksbank in der ersten Halbzeit eine gute Leistung, die dank eines herausragenden Pedro Hermones zwischen den Pfosten auch eine Führung hervorbrachte. Als Ladakis mit einem wuchtigen Wurf aus neun Metern das 4:1 erzielte (9.), standen zwischen den beiden Mannschaften bereits drei Tore Unterschied. Carpi ließ aber nicht locker, sodass sich ein ansehnliches Duell entwickelte.

Den Angriffen der Gäste stand für den Rest der ersten Halbzeit immer wieder ein entfesselter Hermones im Weg. 15 Paraden sammelte der Brasilianer alleine bis zum Seitenwechsel. Davon profitierten seine Vorderleute aber nicht ausreichend, in der Offensive waren die Talferstädter mehrmals zu nachlässig. So kam es, dass Carpi kurz vor dem Seitenwechsel Tor für Tor aufholte und in der 28. Minute durch Sorio auch den Ausgleich erzielte (12:12). Mit einem traumhaften Kempa-Treffer konnte Ladakis postwendend die Bozner Führung wiederherstellen (28.), Pasini (29.) und erneut Ladakis (30.) erhöhten vor dem Seitenwechsel sogar noch auf 15:12 und der SSV Loacker Bozen Volksbank hatte sich in eine gute Ausgangslage für die zweiten Halbzeit gebracht.

Foto.nico

Ein verdienter, aber umkämpfter Sieg für den SSV Bozen

Weil der SSV Loacker Bozen Volksbank den Start in die zweite Halbzeit aber verschlief, schaffte Carpi innerhalb drei Minuten das Comeback und glich durch Kasa wieder aus (33.). Mario Sporcic zog die Notbremse und rief seine Mannschaft zum Timeout. Zwar erhöhte Serafini auf 16:15 und brachte Carpi erstmals in Führung (35.), doch ein Vier-Tore-Break der Weiß-Roten sorgte dafür, dass es in der 40. Minute schon wieder 19:16 für den SSV Bozen stand.

Eine großartige Kollektivleistung war in der Schlussphase der Partie ausschlaggebend, dass der SSV Loacker Bozen Volksbank gegen Carpi als Sieger vom Feld schritt. Von der mangelnden Chancenauswertung der ersten Halbzeit war im zweiten Spielabschnitt kaum etwas zu sehen, ganz im Gegenteil: Immer wieder spielten sich Ladakis, Pasini und Mizzoni blendend frei und konnten auch im Abschluss überzeugen. Beispielhaft war das 27:23 in der 55. Minute, als Pasini von der Grundlinie zum Drehschuss ansetzte und Jurina aus fast schon unmöglicher Position überwand. Carpi kämpfte trotz des Rückstands weiter dagegen, musste sich am Ende aber mit 29:26 geschlagen geben.

Weil Alperia Meran spielfrei hatte, ist der SSV Loacker Bozen Volksbank nun wieder punktegleich mit den „Schwarzen Teufeln“, liegt aber aufgrund des direkten Duells auf dem siebten Tabellenplatz. Am kommenden Osterwochenende legt die Serie A Beretta eine Spielpause ein, für die Weiß-Roten geht es in zwei Wochen mit dem schwierigen Auswärtsspiel gegen Raimond Sassari weiter.

Die Stimmen zum Spiel:

Mario Sporcic (Trainer SSV Loacker Bozen Volksbank): „Heute hat die Mannschaft eine großartige Reaktion gezeigt. Ohne Turkovic haben sie alles aus sich herausgeholt und großartig gespielt, das freut mich sehr. In der ersten Halbzeit war Hermones wieder entfesselt, aber auch Mizzoni, Pasini, Ladakis – alle haben heute ihren Teil zu diesem Sieg beigetragen. Als nächstes fahren wir nach Sassari, wo es zwar nicht einfach wird, wir aber wieder alles geben werden.“

SSV Loacker Bozen Volksbank – Carpi 29:26 (15:12)

SSV Loacker Bozen Volksbank: Hermones, Rottensteiner; Gaeta 4, Ladakis 8, Walcher 2, Jonas Gasser, Pasini 7/2, Mathà, Niksiar, Cantore 2, Trevisol, Gligic, Mizzoni 6, Scianamè. Trainer: Mario Sporcic

Carpi: Jurina, Bonacini, Haj Frej; Pieracci 3, Mars’an 4, Soria 2, Ben Hadj Ali, Serafini 5/3, Eric’ 1, Kasa 3, Beltrami 1, Sortino, Boni 4, Ceccarini 3. Trainer: Davide Serafini

Schiedsrichter: Id-Ammou Ismail/Temone Michele

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz