Sepp Straka winkt ein schönes Preisgeld

Straka auf PGA-Tour in San Diego vor Schlussrunde 16.

Sonntag, 27. Januar 2019 | 10:33 Uhr

Golfprofi Sepp Straka hat am Samstag trotz des Auf und Ab am dritten Tag des PGA-Turniers in San Diego seinen Top-20-Platz behalten. Nach einer 71er-Runde (1 unter Par) rutschte der in den USA lebende Wiener zwar um 7 Plätze an die 16. Stelle zurück, spielt aber am Sonntag um sein bisher höchstes Preisgeld auf der wichtigsten Tour.

Bei seinem PGA-Debüt im Oktober 2018 hatte Straka 17.115 Dollar verdient (46.), danach aber viermal den Cut verpasst. Beim Farmers Insurance Open absolvierte er am Samstag nur sieben der 18 Spielbahnen mit Par, auf den übrigen war von Birdie, Eagle (2 unter Par), Bogey bis Doppel-Bogey alles dabei. Der 25-Jährige lag mit dem Gesamtscore von neun unter Par (69-67-71) neun Schläge hinter dem weiter mit drei Schlägen Vorsprung führenden Olympiasieger Justin Rose (ENG).

Von: apa