Kanada bleibt ein guter Boden für den Wiener Straka

Straka bei Generalprobe für US Open auf Cut-Kurs

Freitag, 07. Juni 2019 | 10:29 Uhr

Kanada bleibt ein guter Boden für Sepp Straka. Wenige Tage nach der erfolgreichen Qualifikation für die US Open lieferte der gebürtige Wiener in der ersten Runde des mit 7,6 Mio. Dollar dotierten und extrem stark besetzten PGA-Events “Canadian Open” im Hamilton G&CC von Ontario eine 68er-Runde ab. Damit war der Wiener fünf Schläge hinter US-Leader Keegan Bradley zunächst 42. und auf Cut-Kurs.

Außerdem hielt der Österreicher auf dem anspruchsvollen Par-70-Platz Asse wie die in der Weltrangliste voran liegenden Brooks Koepka (70) und Dustin Johnson (71), aber auch Luke Donald (69), Justin Thomas (70), Bubba Watson und Sergio Garcia (beide je 71) hinter sich. Ausschlaggebend bei Longhitter Straka war ein guter Start mit zwei bzw. ein starkes Runden-Finish mit drei Birdies.

Nur die drei Schlagverluste dazwischen trübten etwas die gute Tagesbilanz Strakas, der kommende Woche in Kalifornien erstmals bei einem Major abschlägt. Während Straka die ersten beiden Runden in Pebble Beach mit dem Argentinier Julian Etulain und dem in Costa Rica geborenen US-Amateur Luis Gagne absolvieren wird, muss sich Landsmann Bernd Wiesberger als gut positionierter Ersatz noch bis zumindest Sonntag gedulden, bis er weiß, ob auch er beim dritten Saison-Major dabei sein kann. Der Burgenländer hat seit seinem jüngsten Comeback-Sieg in Dänemark aber die volle Spielberechtigung auf der European Tour bis Ende 2021 wieder sicher.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz