Nach einer missglückten Runde hat Straka das Nachsehen

Straka bei seinem PGA-Debüt weit zurückgefallen

Sonntag, 07. Oktober 2018 | 08:15 Uhr

Golfprofi Sepp Straka ist bei seinem Debüt auf der PGA-Tour nach einer völlig verpatzten dritten Runde weit zurückgefallen. Der 25-Jährige spielte am Samstag bei den Safeway Open in Napa in Kalifornien eine enttäuschende 78er-Runde (sechs über Par) und rutschte damit vom fünften auf den geteilten 66. Zwischenrang zurück – den letzten der noch im Bewerb befindlichen Spieler.

Nach der ersten Runde seines ersten Turniers auf der großen US-Profitour hatte Straka das Leaderboard des mit 6,4 Mio. Dollar (5,56 Mio. Euro) dotierten Events noch angeführt. Am zweiten Tag spielte der gebürtige Wiener eine Par-Runde, am dritten gelang fast gar nichts mehr. Straka verzeichnete am Samstag sechs einfache Schlagverluste (Bogeys) sowie einen Doppelbogey. Die zwei Birdies (Schlaggewinne) vermochten das nicht aufzuwiegen.

Der Tour-Neuling benötigte 15 Schläge mehr als bei seiner sensationellen 63er-Auftaktrunde. Beinahe hätte Straka durch seinen Rückfall sogar die Schlussrunde am Sonntag verpasst. Diese nimmt der US-Amerikaner Brandt Snedeker als Spitzenreiter in Angriff. Der 37-Jährige, schon nach zwei Tagen voran, führt drei Schläge vor seinem Landsmann Kevin Tway und vier vor dem Südkoreaner Im Sung-jae. Straka liegt 13 Strokes zurück.

Von: apa