Straka möchte am liebsten gleich wieder eine Trophäe holen

Straka kommt als PGA-Turniersieger zum Palmers Invitational

Mittwoch, 02. März 2022 | 11:17 Uhr

Den ersten Erfolg auf der PGA-Tour eingefahren, die nächste Aufgabe vor der Tür: Josef “Sepp” Straka tritt ab Donnerstag als frisch gebackener Honda-Classic-Champion beim mit 12 Mio. Dollar (10,75 Mio. Euro) dotierten Arnold Palmer Invitational in Bay Hill, Florida, an. Dort misst sich der 28-jährige Austro-Amerikaner mit der absoluten Golf-Elite rund um Jon Rahm oder Rory McIlroy. Der Steirer Matthias Schwab gilt unterdessen als Mitfavorit bei den Puerto Rico Open.

In Bay Hill, einem Vorort von Orlando, schlägt Straka am Donnerstag in einem Flight mit dem Nordiren McIlroy ab, der das Turnier 2018 gewonnen hat. Die Konkurrenz auf dem Par-72-Kurs ist hochkarätig: Der spanische Weltranglisten-Erste Rahm ist ebenso mit von der Partie wie FedExCup-Leader Hideki Matsuyama aus Japan. Titelverteidiger Bryson DeChambeau fehlt allerdings verletzungsbedingt.

Strakas Bilanz beim Palmers Invitational ist bisher eher durchwachsen, zwei verpasste Cuts in ebenso vielen Versuchen stehen zu Buche. Mit dem Erfolgserlebnis im Rücken soll sich das nun ändern. Das Preisgeld ist fürstlich: Auf den Sieger im Bay Hill Club & Lodge warten 550 FedExCup-Punkte sowie satte 2,16 Mio. Dollar (1,94 Mio. Euro). Für seinen Premierenerfolg beim Honda Classic hatte der gebürtige Wiener am Wochenende 1,44 Mio. Dollar (1,28 Mio. Euro) kassiert.

Strakas Landsmann Schwab wird unterdessen in einem PGA-Tour-Bericht in Puerto Rico als Favorit Nummer eins gehandelt. Mit Rang sieben hat der 27-jährige Steirer zuletzt wie Straka, der in Palm Beach Gardens als erster Österreicher auf der PGA Tour triumphiert hat, eine hervorragende Leistung geboten. Das Turnier im Grand Reserve Country Club ist mit 3,7 Millionen Dollar (3,30 Mio. Euro) dotiert. Auf den Sieger wartet ein Scheck in der Höhe von 666.000 Dollar (594.695 Euro).

Zudem geht es auch um 300 FedExCup-Punkte, in dieser Saisonwertung ist Straka aktuell 14., während Schwab auf Position 116 liegt. Gespielt wird in Puerto Rico auf einem Par-72-Kurs. Titelverteidiger ist der Südafrikaner Branden Grace. Der setzte 2021 eine Serie fort, hatte er doch als dritter Debütant in Folge bei dem Turnier gewinnen können. Zuvor war dies auch Martin Trainer (2019) und Viktor Hovland (2020) geglückt. Schwab könnte die Serie fortsetzen, er hat diese Woche seine Premieren-Teilnahme.

Von: apa