Sepp Straka bei seinem Abschlag zum Birdie auf Loch 16

Straka mit schwachem Start bei Jagd nach 15-Mio.-Jackpot

Donnerstag, 19. August 2021 | 20:34 Uhr

Auf der weltweit bestdotierten Golfserie naht der große Zahltag. Am (heutigen) Donnerstag hat die dreiteilige Finalserie der US-PGA-Tour begonnen, an deren Ende ein Jackpot von 15 Millionen Dollar winkt. Unter den 125 Teilnehmern des ersten Turniers in Jersey City ist auch Österreichs Olympia-Teilnehmer Sepp Straka. Der 28-Jährige erwischte nach einer morgendlichen Abschlagzeit mit einer 73er-Runde von zwei über Par aber keinen guten Auftakt.

Der Olympia-Zehnte lag mit Beginn auf den “back nine” nach seinen ersten zehn Löchern nach einem Birdie bei eins unter, auf den folgenden sechs Löchern passierten ihm allerdings fünf Schlagverluste. Auf den letzten beiden Löchern betrieb Straka noch Schadensbegrenzung. Er hatte sich auch in seiner dritten Saison auf der PGA-Tour für das Finale qualifiziert. Beim mit 9,5 Millionen Dollar dotierten Auftaktbewerb der Finalserie ist Straka bisher jeweils am Cut gescheitert.

Nach starken Leistungen in Japan und zuletzt auch auf der PGA-Tour (15. Platz) ist es nach dem durchwachsenen Auftakt nun wohl schwierig, es in die Preisgeld-Ränge zu schaffen. Die Teilnahme am zweiten Bewerb der besten 70 eine Woche später in Baltimore wäre für ihn Neuland, dazu bedarf es aber einer Topleistung des Ranglisten-99. in New Jersey.

Finalsieger war 2020 der US-Amerikaner Dustin Johnson. Der aktuelle Weltranglisten-Zweite sicherte sich damit den für einen Einzelsportler weltweit höchstdotierten Jackpot von 15 Millionen Dollar. Weitere Spieler partizipieren an dem mit 60 Millionen gefüllten Bonus-Pool. Spitzenreiter der Saison-Preisgeldwertung ist der British-Open-Gewinner Collin Morikawa (USA) vor seinem Landsmann Jordan Spieth.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz