Straßenschaden soll überbrückt werden

Straßensperre nach Adelboden bleibt – Weltcup findet statt

Freitag, 05. Januar 2018 | 18:07 Uhr

Der alpine Ski-Weltcup der Herren am kommenden Wochenende in Adelboden soll trotz der Sperre der Zufahrtsstraße stattfinden. Die Teams der verschiedenen Nationen sind am Freitagnachmittag in Adelboden eingetroffen, in einem Fahrzeug-Konvoi ging es über eine Notfallstraße in den Weltcup-Ort. Die Öffnung der Zufahrtsstraße für die Zuschauer ist für Samstag 06.00 Uhr vorgesehen.

“Es geht wenigstens allen gleich, also macht es keinen Unterschied”, sagte Michael Matt zur Anreise. Der Slalomzweite von Zagreb wird in Adelboden den Riesentorlauf auslassen, weil er mit seiner hohen Nummer auf der weichen Piste nicht viel Chancen sieht. Manuel Feller freut sich indes sehr auf das Rennen am Samstag auf seinem Lieblingshang: “Der Riesentorlauf ist der schwierigste im Weltcup. Ich bin in beiden Disziplinen sehr gut drauf.”

Nach einem Murenabgang aufgrund starker Regenfälle zwischen Frutigen und Adelboden ist die Zufahrtsstraße seit Donnerstagnachmittag gesperrt, weshalb derzeit weder Rennläufer noch Zuschauer auf normalem Weg in den Ort im Berner Oberland gelangen können.

Auf Bildern ist zu sehen, dass talseitig ein Teil der Asphaltstraße regelrecht weggebrochen ist. Geologen inspizierten Freitagfrüh die Stelle und sprachen sich vorerst gegen eine Öffnung der Straße aus. Sie bleibt bis Samstag gesperrt. In Adelboden sind am Samstag ein Riesentorlauf und Sonntag ein Slalom geplant.

Von: apa