Eindeutiger Sieg für Stute Found

Stute Found gewann L’Arc de Triomphe in Rekordzeit

Sonntag, 02. Oktober 2016 | 19:04 Uhr

Das berühmteste Galopp-Rennen der Welt ist am Sonntag an die vierjährige Stute Found mit Jockey Ryan Moore gegangen. Vor rund 40.000 Zuschauern in Chantilly siegte das Duo im mit fünf Millionen Euro dotierten Prix de l’Arc de Triomphe souverän mit fast zwei Längen Vorsprung vor Highland Reel und Order of St George.

Dieses Trio sorgte auch für einen historischen Dreifachsieg des irischen Trainers Aidan O’Brien. Die 95. Ausgabe des Prix de l’Arc de Triomphe war das Rennen der Premieren und Rekorde. Weil das Hippodrom von Paris-Longchamp rundum erneuert wird, wurde das Rennen erstmals auf der rund 50 km nordöstlich von Paris gelegenen Rennbahn Chantilly statt. Bei ihrem Sieg durchlief die vierjährige Stute Found die Distanz von eineinhalb Meilen (2.400 m) so schnell, wie das vor ihr in Chantilly noch kein anderes Pferd geschafft hatte.

Ein Rekord bedeutete auch die Leistung des irischen Trainers Aidan O’Brien, der mit seinen Schützlingen geschlossen die ersten drei Ränge belegte. Found, Highland Reel und Order of St. George, die nicht zum engsten Favoritenkreis gehörten, stammen zudem alle vom gleichen Vater, dem im irischen Gestüt Coolmore tätigen Deckhengst Galileo. Auch dies gab es noch nie in der fast hundertjährigen Geschichte des Prix de l’Arc de Triomphe.

“Das ist ein großer Team-Erfolg. Wie kann man etwas Größeres als das erreichen? Das hätte ich mir nie erträumen können”, freute sich Coach O’Brien.

Von: APA/ag.