Routinier Impey ließ favorisierten Matthews hinter sich

Südafrikaner Impey siegt in Brunnen – Williams bleibt voran

Mittwoch, 15. Juni 2022 | 18:47 Uhr

Der Südafrikaner Daryl Impey hat die vierte Etappe der Tour de Suisse gewonnen. Der bereits 37-Jährige, zuletzt 2019 Etappensieger bei der Tour de France, setzte sich am Mittwoch nach 190,8 km von Grenchen nach Brunnen im Sprint vor dem Australier Michael Matthews und dem Dänen Sören Kragh Andersen durch. In der Gesamtwertung hielt der Brite Stephen Williams trotz kleinerer Probleme die Führung. Der Profi aus dem Team Bahrain liegt sechs Sekunden vor dem Dänen Andreas Kron.

Williams strauchelte angesichts hoher Temperaturen an einem Anstieg 15 Kilometer vor dem Ziel, kam in der Abfahrt aber wieder an die Konkurrenten heran. Hinter Kron schloss Geraint Thomas zum drittplatzierten Andreas Leknessund auf. Das Duo hat sieben Sekunden Rückstand auf den Spitzenreiter.

Felix Großschartner mischte im Sprint vorne mit, der Bora-Profi wurde Etappen-Siebenter. In der Gesamtwertung ist der Oberösterreicher als nun 14. mit weiterhin 34 Sekunden Rückstand bester Österreicher. Großschartner zeigte sich mit seinem Tag zufrieden. “Am Schluss habe ich versucht, noch mitzusprinten. Im Großen und Ganzen geht es mir jetzt wieder viel besser als die ersten Tage nach der Höhe”, berichtete er im Ziel. Auch Hermann Pernsteiner rollte in Brunnen als 58. mit dem Feld ins Ziel, Michael Gogl hatte am Ende über sieben Minuten Rückstand.

Die fünfte Etappe am Donnerstag führt das Fahrerfeld über 190,1 Kilometer von Ambri nach Novazzano. Die Tour de Suisse endet am Sonntag mit dem Einzelzeitfahren in Vaduz.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz