Als Green Event zertifiziert

Südtirol Sellaronda Hero 2015: Der Umwelt zuliebe

Montag, 27. April 2015 | 12:31 Uhr

Wolkenstein – Der Südtirol Sellaronda Hero ist nicht nur der härteste MTB-Marathon der Welt. Viele Teilnehmer halten ihn auch für den schönsten – denn er führt durch die Naturlandschaft der Dolomiten. Und ein Rennen durch ein UNESCO Welterbe ist nun einmal nichts Alltägliches. Für den Südtirol Sellaronda HERO, der am Samstag, dem 27. Juni 2015 stattfindet, ist es also eine Selbstverständlichkeit, alles für den Schutz und die Erhaltung der Natur zu tun. Aus diesem Grund ist der HERO als Green Event zertifiziert. Doch das ist nicht alles; die Sensibilität der Organisatoren für Nachhaltigkeit drückt sich auch im Startpaket für die Teilnehmer aus: Hier finden die Heroes ein exklusives Zirbenholzkissen, das aus dem Holz dieser typischen Dolomitenkiefern hergestellt wurde.

Die Dolomiten bestehen aus hartem, uraltem Gestein und fanden im Laufe von Jahrtausenden zu ihrer Form. Sie sind aber auch empfindlich und sensibel, wie sich beim Sonnenuntergang zeigt, wenn sie „erröten“, bevor sie in der Nacht versinken. Eine einzigartige Naturlandschaft, seit 2009 UNESCO Welterbe, die einerseits bewundert und gelebt werden will, andererseits aber auch beschützt werden muss, damit sich auch  künftige Generationen noch an ihrer Schönheit erfreuen können. Dies ist eine konkrete Verpflichtung für das Organisationskomitee des Südtirol Sellaronda HERO, das sich seit der ersten Auflage im Jahr 2010 dafür einsetzt, dass sowohl die Organisatoren als auch die Sportler das Land der Dolomiten mit entsprechendem Respekt behandeln.

Zertifizierter Green-Event

Der HERO 2015 richtet am Samstag, dem 27. Juni, die UCI Marathon Weltmeisterschaft aus. Doch abgesehen von diesem wichtigen Wettbewerb kann sich der HERO auch noch mit einem anderen Titel schmücken – er gehört zu den Green Events Südtirols. Was Green Events sind? Nur Veranstaltungen, bei deren Organisation an die Natur gedacht wird, die sich um eine geringstmögliche Belastung der benachbarten Umwelt kümmern und die konkrete nachhaltige Maßnahmen entwickeln, genügen den strengen Kriterien der Provinz Bozen für dieses Prädikat. Im Fall des HERO etwa reduzieren die Veranstalter den Energieverbrauch auf ein Mindestmaß, drucken sämtliches Infomaterial auf Recyclingpapier und sorgen für ein kulinarisches Angebot, das auf lokalen Südtiroler Produkten basiert.

Helden der Umwelt

Eine weitere „grüne“ Maßnahme des Organisationskomitees für den HERO 2015 besteht im Appell an den Gemeinsinn aller Teilnehmer: In der Nähe der Verpflegungskontrollen werden Abfallsammelstellen eingerichtet, und die Teilnehmer werden dazu aufgefordert, ihre Abfälle (Geltütchen, Energieriegel-Verpackungen und was bei einem Rennen üblicherweise sonst noch anfällt) nur dort zu entsorgen. Und weil diese Norm zum Reglement zählt, werden alle Fahrer disqualifiziert, die sich nicht daran halten.

Schön grün: das HERO-Startpaket

Auch das HERO-Startpaket kommt grün daher; dafür haben die Organisatoren mit einem Geschenk gesorgt, das jedem Paket beiliegt: Es handelt sich um ein echt „dolomitisches“ Produkt – ein exklusives Zirbenholzkissen mit HERO-Logo, das jeder der 4.015 Teilnehmer erhält. Das Kissen ist ein zu 100 Prozent natürliches Produkt, das in Südtiroler Landwirtschaftsbetrieben nach alter Art gefertigt wird. Der Bezug besteht aus Bio-Baumwolle, die Fülle aus Zirbenspänen, die aus dem Holz der Zirbenkiefer gewonnen werden, die wild in den Dolomiten wächst.

Die Besonderheit dieses Kissens besteht in den Eigenschaften des Zirbenholzes. Wie ein Team aus Wissenschaftlern an der englischen Universität Oxford herausgefunden und in einem Artikel im „New Scientist“ veröffentlicht hat, birgt das Holz überraschende natürliche und therapeutische Eigenschaften. Es wurde nachgewiesen, dass Menschen, die in einem Zirbenbett geschlafen haben, sich beim Aufwachen frischer und erholter fühlen. Außerdem konnte eine Verminderung des Herzschlags von 3.500 Schlägen pro Tag gezeigt werden.

Von: ©