Der Ex-Austrianer zirkelte den Ball vom rechten Strafraumeck ins Netz

Suttner bescherte Ingolstadt wichtigen Sieg im Abstiegskampf

Sonntag, 09. April 2017 | 21:18 Uhr

Der FC Ingolstadt hat dank Markus Suttner weiter Kraft im Abstiegskampf der deutschen Fußball-Bundesliga getankt. Der ÖFB-Teamverteidiger sicherte seinem Team am Sonntag im Heimduell mit Schlusslicht Darmstadt mit seinem Treffer zum 3:2-Endstand in der 72. Minute wichtige drei Punkte. Suttner gelang beim dritten Sieg in Folge bereits sein viertes Freistoßtor in der laufenden Saison.

Der 29-jährige Ex-Austrianer zirkelte den Ball vom rechten Strafraumeck aus ins Netz. Zuvor hatten Pascal Groß (13.) und Almog Cohen (68.) vor 14.081 Zuschauern im Ingolstädter Sportpark für die Hausherren getroffen. Lukas Hinterseer kam erst in der Nachspielzeit zum Zug. Für das abgeschlagene und auswärts weiter sieglose Schlusslicht Darmstadt waren Tore von Mario Vrancic (34., 39./Elfmeter) zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung zu wenig. Kurz vor Schluss sahen nach einem Zweikampf noch Ingolstadts Romain Bregerie die Rote und Darmstadts Antonio-Mirko Colak die Gelb-Rote Karte (87.).

“Am Anfang der Woche waren wir tot. Jetzt sind wir vielleicht aus der Lethargie erwacht und können nach vorne schauen”, sagte FCI-Geschäftsführer Harald Gärtner. Drei Ligasiege in Folge hatte Ingolstadt zuvor noch nie gefeiert, mit nun 28 Zählern fehlt nur noch ein Punkt auf den Relegationsplatz (Augsburg) sowie auch ersten Nichtabstiegsplatz (Mainz).

Die Augsburger konnten ihr Punktekonto nicht aufbessern, unterlagen dem Fünften Hertha BSC auswärts 0:2. Während Martin Hinteregger gesperrt fehlte, spielte ÖFB-Talent Kevin Danso in der Abwehr durch. Georg Teigl war bis zur 85. Minute im Einsatz. John Anthony Brooks (12.) und Valentin Stocker (37.) fixierten Herthas 11. Sieg im 14. Heimspiel. Augsburg ist jetzt schon sechs Spiele sieglos und holte dabei nur zwei Punkte.

Markus Suttner war nach der Partie klarerweise überglücklich. “Vor dieser Woche hatten uns alle abgeschrieben, doch das hat uns nur zusätzlich motiviert. Klar ist aber auch: Die drei guten Spiele helfen uns nicht, wenn wir nicht dranbleiben – deshalb ist es wichtig, mit dieser Einstellung weiterzuarbeiten”, sagte der Linksverteidiger.

Gegen Darmstadt habe man in einer komischen ersten Hälfte trotz Überlegenheit zwei Gegentreffer kassiert. “In der Pause haben wir das ganz realistisch eingeordnet und wussten, dass wir genauso weiterspielen müssen. Wir sind cool geblieben, haben an uns geglaubt und sind verdientermaßen belohnt worden”, resümierte der 29-Jährige.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz