Teresa Stadlober beim "Klettern"

Teresa Stadlober in Oberstdorf Siebente – Sieg an Östberg

Mittwoch, 02. Januar 2019 | 15:27 Uhr

Langläuferin Teresa Stadlober hat als Siebente im ersten Klassik-Massenstart der Saison ihr bestes Ergebnis des WM-Winters eingestellt. Den Sieg auf der 4. Etappe der Tour de Ski sicherte sich Ingvild Flugstad Östberg. Die Norwegerin übernahm mit dem knappen Erfolg vor der Russin Natalia Neprjajewa (+ 0,1 Sek.) die Tour-Gesamtführung von Jessica Diggins (USA), die nicht über Platz elf hinauskam.

Stadlober fehlten bei leichtem Schneefall 20,6 Sekunden auf Östberg, auf die drittplatzierte Russin Anastasia Sedowa waren es 15,3. In der Tour-Gesamtwertung verbesserte sie sich von der 21. an die elfte Stelle. Östberg führt nun 24,1 Sekunden vor Neprjajewa. Stadlober hat vor den letzten drei Etappen bereits drei Minuten Rückstand auf die Norwegerin.

Stadlober zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis bei schwierigen Verhältnissen. “Ich kann mich überhaupt nicht beschweren – ich habe alles herausgeholt, was gegangen ist. Von der Zeit her bin ich nicht so weit hinter dem ersten Platz im Vergleich zu den letzten Rennen. Das war jetzt schon einmal ganz gut”, meinte die Radstädterin nach ihrem ersten Top-Ten-Ergebnis bei der laufenden Tour.

Am Donnerstag folgt im Allgäu eine Skating-Verfolgung über 10 km. Danach stehen noch zwei Rennen im Val di Fiemme auf den Programm.

Bei den Herren entschied der Norweger Emil Iversen in Oberstdorf den Klassik-Massenstart im Langlauf über 15 km für sich. Bei dichtem Schneefall setzte er sich im Zielsprint vor dem Italiener Francesco de Fabiani und dem Russen Sergej Ustjugow durch. Sein Landsmann Johannes Hösflot Kläbo verteidigte als Neunter seine Führung in der Tour de Ski nach vier von sieben Etappen.

Kläbo führt die Gesamtwertung vor der Skating-Verfolgung am Donnerstag 15,4 Sekunden vor Ustjugow an. Iversen ist 31,0 Sekunden zurück neuer Dritter. Die Österreicher Dominik Baldauf, am Vortag in Val Müstair Achter im Sprint, und Tobias Habenicht gingen in Oberstdorf nicht mehr an den Start.

Von: apa