Dominic Thiem besiegte den Kroaten Borna Coric in drei Sätzen

Thiem mit Kraftakt ins Madrid-Viertelfinale

Donnerstag, 10. Mai 2018 | 22:17 Uhr

Mit einem neuerlichen Kraftakt hat Dominic Thiem das Viertelfinale des Masters-1000-Turniers von Madrid erreicht. Der als Nummer fünf gesetzte Niederösterreicher besiegte den Kroaten Borna Coric nach verlorenem ersten Satz noch 2:6,7:6(5),6:4. Nächster Gegner des Weltranglistensiebenten ist am Freitag (nicht vor 17.00 Uhr) Sandplatzkönig Rafael Nadal (ESP-1).

Wie am Vortag gegen den argentinischen Qualifikanten Federico Delbonis fand Thiem lange nicht ins Spiel. Gleich seinen ersten Aufschlag musste er abgegeben, nach einem weiteren Break zum 5:2 servierte Coric zum Satzgewinn aus.

Im zweiten Durchgang konnte Thiem aus einer frühen Breakchance keinen Profit schlagen. Der 21-jährige Weltranglisten-35. aus Kroatien beeindruckte in Folge mit seinem Aufschlagspiel, und noch zu selten ließ Thiem seine Klasse aufblitzen. Zum ungünstigsten Zeitpunkt schlichen sich zudem wieder Fehler ein. Coric breakte zum 5:4, Thiem bäumte sich jedoch auf und nahm zum ersten Mal in dieser Partie seinem Gegenüber den Aufschlag ab. Im Tiebreak zog Thiem auf 5:0 davon, setzte sich 7:5 durch.

Im entscheidenden Satz musste der Österreicher im hart umkämpften achten Game drei Breakbälle abwehren, ehe er auf 4:4 stellte. Nach einem Break zum 5:4 holte er mit eigenem Service nach 2:25 Stunden den Matchgewinn. Im Head-to-Head mit dem Coric stellte er auf 2:1.

“Die kämpferische Leistung war sicher wieder sehr, sehr gut. Und spielerisch war es auch besser als gestern, ansonsten könnte ich ihn gar nicht schlagen, weil er wirklich sehr gut spielt zur Zeit”, sagte Dominic Thiem nach dem Achtelfinale.

Borna Coric würde immer gut in seine Matches starten. “Ich habe im ersten Satz nicht wirklich dagegengehalten, er war sehr schnell vorbei. Im zweiten war es besser, aber ich war mit dem Rücken zur Wand und kurz vor dem K.o. Aber von dem Moment an habe ich wieder besser zum Spielen begonnen, dann war es ein offenes Match. Aber es hätte in beide Richtungen gehen können. Ich habe zum idealen Zeitpunkt gebreakt”, wusste der Österreicher.

Wie erwartet bekommt es Thiem im Viertelfinale mit dem topgesetzten Rafael Nadal zu tun. Der Spanier setzte sich am Donnerstagabend im Achtelfinale mit 6:3,6:4 gegen den Argentinier Diego Schwartzman durch. Nadal gewann damit auf Sand 50 Sätze en suite und überbot den Rekord in der offenen Profi-Ära, gehalten von John McEnroe (49 Sätze en suite 1984 auf Teppich).

Über Gegner Nadal meinte Thiem: “Es ist zur Zeit sehr unrealistisch, ihn zu schlagen, ganz klar. Letztes Jahr hat er ein bisschen schwächer gespielt, ich ein bisschen besser. Das waren andere Vorzeichen. Aber es kann trotzdem alles passieren. Ich gehe in das Match rein, um zu gewinnen. Ich versuche wirklich, eine Chance zu bekommen.”

Für den Österreicher wäre ein Erfolg doppelt Gold wert, hat er aus dem Vorjahr doch viele Punkte zu verteidigen, nach Madrid (Finale/600) auch noch in Rom (Halbfinale/360) und Paris (Halbfinale/720).

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz