Für Thiem geht es am Donnerstag weiter

Thiem mit Zweisatzsieg ins Barcelona-Achtelfinale

Mittwoch, 25. April 2018 | 15:56 Uhr

Dominic Thiem hat am Mittwoch seine erste Hürde beim ATP-500-Tennisturnier von Barcelona in zwei Sätzen genommen. Gut eine Stunde der 90-minütigen Spielzeit in seinem Zweitrunden-Match hatte sich der 24-jährige Niederösterreicher gegen Jaume Munar abgemüht, ehe er nach zusehends schwindender Gegenwehr des Spaniers 7:6(8),6:1 gewann. Im Achtelfinale trifft Thiem auf den Slowaken Jozef Kovalik.

Im ersten Duell mit Munar hatte Österreichs Nummer eins Probleme, um den 20-Jährigen in dessen Heimatstadt in Schach zu halten. Der Wildcard-Spieler spielte nach seinem Dreisatzsieg zum Auftakt gegen den Portugiesen Joao Sousa ohne Respekt vor dem Weltranglisten-Siebenten drauflos. Auch den Verlust gleich seines ersten Aufschlagsspiels steckte Munar weg, es gelang ihm das Rebreak zum 3:3, mit dem Aufschlag ging es ins Tiebreak.

Thiem hatte da einen Satzball abzuwehren, mit seiner eigenen dritten Chance auf den Satzgewinn wies er den Außenseiter letztlich doch in die Schranken. Im zweiten Durchgang hielt Munar in den ersten drei Games noch mit, doch spätestens mit dem 1:3 aus seiner Sicht war die Ausgeglichenheit der beiden nicht mehr gegeben. Thiem fehlen damit noch drei Siege, um wie im Vorjahr ins Finale des Sandplatzklassikers zu kommen.

Kovalik kam durch einen 6:3,6:3-Sieg gegen den Argentinier Guido Pella in die Runde der letzten 16. Das bisher einzige Tour-Duell mit Thiem hat er vor zwei Jahren in Indian Wells 6:7(4),6:7(3) verloren. Davor hatte es 2012 bei einem Future in Marokko einen Thiem-Erfolg gegeben. Kovalik war am Wochenende in der zweiten Qualifikationsrunde ausgeschieden, rutschte aber als “Lucky Loser” in das Hauptfeld und erhielt zudem noch – wie Thiem aufgrund seiner Setzung – ein Auftakt-Freilos.

Ein frühes Out ereilte Novak Djokovic. Der mit einer Wildcard angetretene Serbe unterlag dem slowakischen Qualifikanten Martin Klizan 2:6,6:1,3:6. In der vergangenen Woche war der ehemalige Weltranglisten-Erste in Monte Carlo gegen Thiem im Achtelfinale unterlegen. Monte-Carlo-Finalist Kei Nishikori musste gegen den Spanier Guillermo Garcia-Lopez nach einem 3:6 aufgeben. Er habe sich nicht fit gefühlt, erklärte er danach. Nishikori hatte im Februar nach halbjähriger Verletzungspause sein Comeback gegeben.

Von: apa