Die Nummer sieben und die Nummer eins der Weltrangliste

Thiem nach French-Open-Finale Siebenter der Weltrangliste

Montag, 11. Juni 2018 | 10:37 Uhr

Tennis-Star Dominic Thiem ist nach seiner Final-Niederlage bei den French Open wieder die Nummer sieben der Welt. Der Niederösterreicher überholte den nunmehr achtplatzierten Südafrikaner Kevin Anderson, für den in Roland Garros im Achtelfinale Endstation war. Im Damen-Ranking baute Siegerin Simona Halep ihre Führung aus, Final-Gegnerin Sloane Stephens (USA) ist neue Vierte.

Zwei Plätze nach vor auf Platz vier schob sich Juan Martin Del Petro. Der Argentinier war dem späteren Sieger und weiterhin Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal im Halbfinale unterlegen. Einen extremen Absturz erlebte der Schweizer Stan Wawrinka: Der Paris-Sieger von 2015 und Vorjahres-Finalist fiel nach seinem Erstrunden-Out um 233 Ränge auf Platz 263 zurück.

In der Wertung des Tennis-Kalenderjahres steht nun ebenfalls der Name Nadal ganz oben. Der Mallorquiner führt das “Race to London” vor dem Deutschen Alexander Zverev an, Thiem machte einen Platz gut und ist neuer Fünfter. Durch die üppige Punkteausbeute bei den Turnieren von Paris und Lyon fehlen dem Niederösterreicher auf den drittplatzierten Roger Federer nur noch 125 Punkte.

Im Doppel haben Oliver Marach/Mate Pavic mit dem Grand-Slam-Finaleinzug ihre Führung im Race vor den US-Amerikanern Bob und Mike Bryan gefestigt. Ihre Paris-Bezwinger Pierre-Hugues Herbert/Nicolas Mahut (FRA) machten einen Sprung von zehn auf vier. Sie verdrängten Alexander Peya und seinen kroatischen Doppelpartner Nikola Mektic auf Rang fünf. Im ATP-Doppelranking ist Pavic weiterhin die Nummer eins, der 37-jährige Steirer Marach ist Zweiter.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz