Ein Erfolgslauf will sich für Thiem weiter nicht einstellen

Thiem scheitert im Achtelfinale von Umag

Donnerstag, 27. Juli 2023 | 18:44 Uhr

Von: apa

Dominic Thiem hat auch beim Sandplatz-Turnier in Umag ein frühes Aus ereilt. Österreichs Tennis-Ass unterlag dem topgesetzten Tschechen Jiri Lehecka im Achtelfinale mit 3:6,5:7. Die 21-jährige Nummer 33 der Weltrangliste wurde damit ihrer Favoritenstellung gerecht. Thiem hält 2023 auf ATP- und Grand-Slam-Ebene bei neun Siegen. Dem gegenüber stehen vor dem Heimauftritt in Kitzbühel in der kommenden Woche 17 verlorene Matches.

Nach dem Erstrundensieg über den Qualifikanten Facundo Bagnis wartete mit Lehecka eine härtere Nuss, die Thiem nicht zu knacken vermochte. Ein Aufschlagverlust zum 1:3 resultierte im verlorenen ersten Satz. Im zweiten Durchgang gelang Thiem das Break zum 4:2, postwendend kassierte der Niederösterreicher aber das Rebreak. Weil er bei 5:5 erneut seinen Aufschlag nicht durchbrachte, servierte Lehecka nach 1:41 Stunden Spielzeit aus.

Laut Statistik war Thiem bei erstem Aufschlag, danach gewonnenen Punkten und dem Return unterlegen. Auf Tour-Ebene ab ATP250er-Kategorie bleiben in diesem Jahr zwei Viertelfinalteilnahmen (Estoril, München) als beste Ergebnisse in den Büchern.

Ein Erfolgserlebnis gab es indes für die Doppel-Paarung Alexander Erler/Lucas Miedler in Hamburg. Die beiden Österreicher besiegten die an Nummer zwei gesetzten Kroaten Ivan Dodig/Mate Pavic 7:6(5),6:4 und treffen im Halbfinale auf die Belgier Sander Gille/Joran Vliegen (2).