Der Niederösterreicher gewann mit 6:4 und 7:5

Thiem startete in Indian Wells mit Sieg über Thompson

Sonntag, 10. März 2019 | 10:18 Uhr

Der Niederösterreicher Dominic Thiem hat am Samstag (Ortszeit) einen gelungenen Auftakt in das Masters-1000-Tennisturnier von Indian Wells hingelegt. Der 25-Jährige besiegte nach einem Freilos in Runde zwei den Australier Jordan Thompson 6:4,7:5. In Runde drei trifft der Weltranglisten-Achte am Montag zum bereits elften Mal auf Gilles Simon, im Head-to-Head mit dem Franzosen liegt Thiem 8:2 voran.

Für den Lichtenwörther war es sein erstes Hartplatz-Match seit mehr als sieben Wochen bzw. den Australian Open, als er am 17. Jänner in der zweiten Runde von Melbourne gegen den Australier Alexei Popyrin aufgeben musste. Danach verzichtete Thiem auf einen Davis-Cup-Auftritt gegen Chile, kam in Buenos Aires ins Halbfinale und verlor in Rio de Janeiro ebenfalls auf Sand sein Auftaktmatch. Danach folgte eine längere Trainingsphase in Indian Wells.

Dennoch wurde er gegen Thompson überrascht, und zwar von frischem Wetter. “Es war wirklich kalt. So kalt habe ich es noch nie erlebt in Indian Wells, keine zehn Grad. Ich habe nur untertags trainiert”, erläuterte Thiem nach dem dritten Sieg im dritten Duell mit dem 24-jährigen Thompson. Mit seiner Leistung in der 1:54 Stunden dauernden Partie war der Paris-Finalist des Vorjahres im Großen und Ganzen zufrieden: “Alles in allem war es okay das Match.”

Thiem war nach einem schnellen Break im zweiten Satz noch etwas ins Straucheln geraten, hatte auf ein Rebreak Thompsons zum 4:4 bei 5:5 aber eine gute Antwort parat. “Der erste Satz war gut, da habe ich einen sehr guten Start erwischt.” Im zweiten Durchgang habe er aber zeitweise zu viele Chancen liegengelassen. “Dann muss man sagen, hat er ein gutes Game gespielt, wo er mich gebreakt hat, er auf alles gestürzt und an das Netz gegangen ist. Bei 5:5 die beiden Games waren wieder sehr in Ordnung.”

Simon ist als Nummer 27 und damit 20 Positionen hinter Thiem gesetzt, gegen den Tunesier Malek Jaziri mühte sich der 34-Jährige zu einem 6:3,6:7(6),6:4-Erfolg. “Er ist einer der Spieler, gegen den ich am meisten gespielt habe auf der Tour”, wusste Thiem Bescheid. “Er ist schon einer der intelligentesten Spieler auf der Tour, hat sehr viel Gefühl.” Sein bisher letztes Duell mit dem Weltranglisten-29. hatte er erst Ende Oktober im Achtelfinale des Hallen-Turniers von Paris 6:4,6:2 gewonnen.

Seine zuletzt angewandte Taktik gegen Simon wolle er in der für Montag geplanten Partie wieder anwenden. “Ich werde darauf schauen, dass ich viel Druck mache gegen ihn, dass er das Spiel, das er mag, nicht aufbauen kann.” Er werde sich aber steigern müssen. Im Erfolgsfall ginge es im Achtelfinale gegen den seit 28. Februar 40-jährigen Kroaten Ivo Karlovic oder den 29-jährigen Inder Prajnesh Gunneswaran. Mit Runde drei hat Thiem sein Vorjahres-Abschneiden in Indian Wells jedenfalls schon eingestellt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz