Dominic Thiem ließ nun auch Kei Nishikori hinter sich

Thiem zum dritten Mal in Folge für ATP Finals qualifiziert

Samstag, 03. November 2018 | 06:11 Uhr

Eine spätabendliche Frohbotschaft hat am Freitag den Paris-Halbfinalisten Dominic Thiem erreicht. Der 25-jährige Niederösterreicher, der am Nachmittag mit einem Sieg über Jack Sock erstmals das Semifinale in Paris-Bercy erreichte, hat sich durch die 4:6,4:6-Niederlage von Kei Nishikori im Bercy-Viertelfinale gegen Roger Federer fix für die ATP Finals (11. bis. 18.11.) in London qualifiziert.

Thiem wird zum dritten Mal en suite am “Masters” der acht besten Spieler in der O2-Arena teilnehmen. Der Japaner Nishikori hätte in Paris-Bercy nach letzten Entwicklungen den Titel holen müssen, um Thiem noch zu überholen. Nishikori bleibt freilich noch die Chance, trotzdem in London zu spielen. Denn der am Knie verletzte Juan Martin Del Potro gilt als sehr fraglich, der Argentinier hat sein Saison-Aus trotz diverser Gerüchte aber noch nicht bestätigt. Auch hinter dem Gesundheitszustand von Rafael Nadal steht ein Fragezeichen. Der Spanier hat zuletzt im US-Open-Halbfinale gespielt und vor Paris wegen einer Bauchmuskelverletzung abgesagt.

Thiem kann mit einem Sieg im ersten Aufeinandertreffen auf der Tour mit Chatschanow zudem auch Marin Cilic überholen, der im ersten Abend-Spiel gegen den ab Montag wieder Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien in drei Sätzen verloren hatte. Thiem würde den Kroaten im Race und auch im ATP-Ranking überholen und jeweils auf Platz sieben vorstoßen. Cilic ist dank der Nishikori-Niederlage aber ebenfalls in London dabei.

Das Feld für London lautet nun (vorbehaltlich Absagen): Novak Djokovic (SRB), Rafael Nadal (ESP), Roger Federer (SUI), Juan Martin Del Potro (ARG), Alexander Zverev (GER), Kevin Anderson (RSA), Marin Cilic (CRO) und Dominic Thiem (AUT). Die Auslosung für den mit 8,5 Mio. Euro dotierten ATP-Saison-Showdown erfolgt am Montagabend, Spielbeginn ist am Sonntag in einer Woche.

Zuvor konzentrierte sich Thiem aber noch auf das letzte Masters-1000-Event des Jahres: Für den diesjährigen French-Open-Finalisten wäre es das zweite Endspiel dieses Jahres in Paris und sein insgesamt drittes auf Masters-1000-Ebene. Thiem hat bisher in Madrid (2017 und 2018) zwei 1000er-Finali erreicht, aber noch kein Event dieser Kategorie gewonnen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz