Denifl am Podest mit Frenzel und Rydzek

Tiroler Denifl Zweiter bei Kombi-Weltcup in Schonach

Samstag, 18. März 2017 | 16:20 Uhr

Bis kurz vor der Zielgeraden hat der Tiroler Wilhelm Denifl am Samstag in Schonach auf seinen zweiten Weltcupsieg in der Nordischen Kombination hoffen dürfen. Doch im Finish musste der 36-Jährige den ersten Platz um 3,4 Sekunden dem Deutschen Eric Frenzel überlassen. Dieser baute die Gesamtführung vor seinem drittplatzierten Landsmann Johannes Rydzek (7,1) vor dem Sonntag-Finale auf 54 Punkte aus.

Frenzel feierte seinen neunten Saisonsieg. Am Sonntag würde ihm ein vierter Platz zum fünften Gewinn der Trophäe in Folge genügen, falls Rydzek Erster wird. Am Samstag stürzte der vierfache Weltmeister von Lahti, als er zum Überholen seines Teamkollegen ansetzen wollte. Denifl profitierte und klassierte sich wie schon beim Saisonauftakt in Ruka an der zweiten Stelle, die er auch nach dem Springen eingenommen hatte. Seinen bisher einzigen Erfolg hatte Denifl vor mehr als drei Jahren (5.1.2014) in Tschaikowskij (Russland) gefeiert.

“Ich hatte eine sehr gute Ausgangsposition, war immer vorne dabei und in der siebenten Runde war plötzlich hinter mir aus dem Nichts heraus ein Loch”, sagte Denifl. “Ich war zehn Sekunden vorne und habe gewusst, dass es sich für das Podest ausgehen kann. Mit etwas Glück bin ich noch Zweiter geworden”, spielte der gebürtige Stubaier auf den Sturz von Rydzek an.

Der Salzburger Mario Seidl, der Fünfte nach dem Springen, klassierte sich an der sechsten Stelle (+17,3). Ex-Weltmeister Bernhard Gruber skatete mit zweitbester Laufzeit vom 28. auf den zehnten Rang (28,3) und Philipp Orter verbesserte sich im 10-km-Langlauf von der 24. auf die 13. Stelle (40,8).

Von: apa