Werden Polcanova und Gardos auch bei der Heim-EM jubeln?

Tischtennis-EM 2024 an Österreich vergeben

Montag, 22. August 2022 | 09:56 Uhr

Österreichs Tischtennis-Verband (ÖTTV) hat den Zuschlag für die Ausrichtung der Europameisterschaften 2024 erhalten. Des Exekutivkomitee des europäischen Verbandes (ETTU) traf diese Entscheidung in München im Rahmen der am Wochenende zu Ende gegangenen European Championships. Das Turnier soll vom 15. bis 20. Oktober 2024 stattfinden, etwa zwei Monate nach Olympia. “Unsere Wunsch-Destination ist derzeit Innsbruck”, sagte Vizepräsident Stefan Fegerl.

Die München-Titelkämpfe waren für den ÖTTV mit dem Gewinn von zweimal Gold und je einmal Silber und Bronze bzw. dem Gewinn der Medaillenwertung sehr erfolgreich. Sofia Polcanova holte Gold in Einzel und Doppel sowie mit Robert Gardos Bronze im Mixed, Gardos/Daniel Habesohn Silber im Doppel. “Wir sind stolz auf unsere Sportler:innen, Trainer und Betreuer – aber auch darauf, dass unsere EM-Bewerbung für 2024 Erfolg hatte”, erklärte ÖTTV-Präsident Wolfgang Gotschke.

Für Fegerl startet die Vorbereitung auf die EM 2024 bereits demnächst: “Wir werden nun unsere Hausaufgaben machen und mit Bund, Land und Stadt verhandeln, um eine perfekte Ausrichtung der EM garantieren zu können.” Zuletzt sind 2013 in Schwechat Tischtennis-Europameisterschaften auf österreichischem Boden über die Bühne gegangen. Damals gab es für Rot-Weiß-Rot eine Silbermedaille durch Gardos/Habesohn.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz