Die Washington Capitals erzielten gegen die Boston Bruins einen Sieg

Titelverteidiger Washington startete mit 7:0 in NHL-Saison

Donnerstag, 04. Oktober 2018 | 11:44 Uhr

Titelverteidiger Washington Capitals ist mit einem überzeugenden 7:0-Heimsieg gegen die Boston Bruins in die neue Saison der National Hockey League (NHL) gestartet. Der Russe Jewgeni Kusnezow erzielte zwei Powerplay-Tore. Die Hauptstädter führten bereits nach zwei Minuten mit 2:0. Es war der höchste Zu-Null-Sieg eines Teams in dessen erstem Spiel nach einem Stanley-Cup-Titelgewinn.

Die Capitals hatten angeführt von Superstar Alexander Owetschkin in der Vorsaison erstmals die begehrte Trophäe geholt und wurden dafür vor dem Saisonstart von ihren Fans noch einmal begeistert gefeiert. Die Österreicher-Teams Detroit Red Wings (Thomas Vanek), Arizona Coyotes (Michael Grabner) und Philadelphia Flyers (Michael Raffl) steigen allesamt in der Nacht auf Freitag (MESZ) ins Geschehen ein.

Ergebnisse vom NHL-Saisonauftakt am Mittwoch: Toronto Maple Leafs – Montreal Canadiens 3:2 n.V., Washington Capitals – Boston Bruins 7:0, Vancouver Canucks – Calgary Flames 5:2, San Jose Sharks – Anaheim Ducks 2:5.

Indes teilte die nordamerikanische Profiliga am Mittwoch (Ortszeit) mit, dass Stürmer Tom Wilson von den Washington Capitals wegen eines brutalen Fouls für 20 Spiele gesperrt wurde. Der 24-jährige Wilson, der als Wiederholungstäter gilt, verpasst damit beinahe ein Viertel der 82 Partien in der regulären Spielzeit.

Auslöser für die Sperre ist ein Check gegen den Kopf von Oskar Sundqvist im Vorbereitungsspiel von Washington gegen die St. Louis Blues am vergangenen Sonntag. Wilson muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 1,26 Millionen US-Dollar (1,09 Mio. Euro) an einen sozialen Fond zahlen.

Von: APA/ag./dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz