Melzer spielt mittlerweile brillenlos

Topgesetzter Gerald Melzer in Padua verletzt out

Mittwoch, 25. Juli 2018 | 13:15 Uhr

Österreichs aktuelle Nummer zwei im Herren-Tennis-Ranking der ATP, Gerald Melzer, hat am Dienstag beim Challenger in Padua verletzt aufgeben müssen. Der beim 43.000-Euro-Turnier in Italien topgesetzte Niederösterreicher musste wegen eines Bänderrisses im Knöchel in Runde eins beim Stand von 5:1 gegen den Serben Miljan Zekic aufhören.

“Ich habe ein MR machen lassen und es ist ein Band durchgerissen”, sagte Melzer auf APA-Anfrage. Der 28-jährige Niederösterreicher konnte die Untersuchung noch am späten Dienstagabend bei Dr. Stephan Schamp-Hertling in Perchtoldsdorf durchführen und steht bereits in Behandlung. Melzer hofft aber dennoch, dass er in der Qualifikation in Kitzbühel ab Samstag antreten kann.

Der aktuelle Weltranglisten-112. hatte nach einem bisher enttäuschenden Jahr zuletzt eine Aufwärtstendenz gezeigt. “Gegen Gasquet habe ich 6:1,3:1,30:0 geführt”, erinnerte Melzer an sein doch noch verlorenes Achtelfinale vergangene Woche in Baastad. Dass er für den Hauptbewerb in Kitzbühel keine Wildcard bekommen hat, kann er deshalb noch “nachvollziehen, weil (davor, Anm.) die Leistung nicht vorhanden war”. Hingegen empört ihn, dass sein Bruder Jürgen “nicht einmal für die Qualifikation” eine Einzel-Wildcard erhalten hat. “Jürgen hat vor Dominic Thiem Jahre lang Österreichs Tennis hochgehalten”, meint Gerald Melzer.

Der jüngere der Melzer-Brüder ist übrigens seit einiger Zeit brillenlos auf dem Platz zu sehen. Schon im vergangenen März hat er sich einer Laser-Augen-OP unterzogen. “Die Brille hat mich zu viele Matches gekostet”, erklärte Melzer. So sei ihm bei so mancher Nightsession die Brille ununterbrochen angelaufen. Auch Dennis Novak, als 137. derzeit drittbester Österreicher im Ranking, überlegt übrigens einen derartigen Eingriff.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz