Südtiroler auf der dritten Etappe von St. Vigil in Enneberg nach Sillian erfolgreich

Tour-Transalp: Erster Sieg für Pallhuber/Debertolis

Dienstag, 28. Juni 2016 | 19:36 Uhr

Sillian (AUT); den 28. Juni 2016 –  Auf der dritten Etappe der TOUR Transalp über 131,72 km und 2.697 Höhenmeter von St. Vigil in Enneberg bis nach Sillian in Osttirol feierten die Masterfahrer aus Trentino-Südtirol ihren ersten Sieg und erzielten sogar Tagesbestzeit. So wie Marina Ilmer bei den Damen.

 Die Tagesschnellsten auf dem dritten Teilabschnitt waren heute Hannes Pallhuber und Massimo Debertolis. Sie gewannen nach 3:58.13 Stunden in der Masterklasse mit einem Vorsprung von vier Sekunden auf die Führenden in der Gesamtwertung, Hans Peter Obwaller und Mathias Nothegger aus Österreich. Der 42-jährige Antholzer und der 41-jährige Trentiner aus Fiera di Primiero waren sogar um zwei Sekunden schneller als die besten und viel jüngeren Herren, Michiel Minnert und Jurgen Moreels aus Belgien. .

 “Wir haben heute das Tempo bestimmt”, sagt Hannes Pallhuber. „Den letzten Anstieg haben wir mit den Führenden im Klassement bewältigt, die immer an unserem Hinterrad fuhren und nicht locker ließen“. Sein Partner, Massimo Debertolis ist auch im Hinblick auf die vierte Etappe zuversichtlich. „Das Ziel liegt in meinem Heimatort. Es wäre deshalb schön, auch morgen zu gewinnen. Wir werden alles versuchen und hoffentlich haben wir gute Beine!“

 In der Damenklasse eroberten Marina Ilmer und Janine Meyer ihren dritten Sieg in Folge. Die Vinschgauerin und die Kölnerin legten die Strecke in 4:31.30Stunden zurück. Sie  verwiesen die Trentinerinnen Marcellina Dossi und Letizia Grottoli um kanpp 18 Minuten auf den zweiten Rang und erhöhten ihren Vorsprung in der Gesamtwertung auf 43 Minuten

In der Mixed-Kategorie wurden Alexandra Hober und Michael Tumler wieder zweite, mit einem Rückstand von 42 Sekunden auf Daniela Pintarelli und Andreas Traxl. Das Österreichische Duo liegt vor der vierten Etappe in der Gesamtwertung mit 12 Minuten Vorsprung vorne.

 Auf der vierten Etappe von Sillian nach Fiera di Primiero im Trentino müssen die 1000 Radamateure aus 25 Nationen morgen  133,62 und 2.701 Höhenmeter zurücklegen.

Die TOUR Transalp endet am 2. Juli in Riva del Garda. Mit Brixen und St. Vigil liegen zwei Etappenorte in Südtirol.

Gestartet wird in fünf Kategorien: Herren, Damen, Mixed, Masters (Herren, zusammen über 80 Jahre) und Grandmasters (Herren, zusammen über 100 Jahre). Die Wertung erfolgt jeweils in Etappen- und Gesamtsieg.

Die TOUR-Transalp powered by Sigma fand erstmals im Jahr 2003 statt: Sie gilt als eines der härtesten, schönsten  und spektakulärsten Etappenrennen für Amateur-Rennradler. Dies wohl auch dank der atemberaubenden Panoramen.

Etappen der TOUR Transalp powered by Sigma 2016:             km/hm

1. 26.06.16 Imst (AUT) – Brixen (BZ)                               <wbr></wbr>               157,49/ 2.693

2. 27.06.16 Brixen (BZ) – St. Vigil (BZ)                               <wbr></wbr>             110,84/ 3.059

3. 28.06.16 St. Vigil (BZ) – Sillian (OT)                                             131,72/ 2.697

4. 29.06.16 Sillian (OT) – Fiera di Primiero (TN)                          <wbr></wbr>   133,62/ 2.701

5. 30.06.16 Fiera di Primiero (TN) – Crespano del Grappa (TV)     130,24/ 2.617

6. 01.07.16 Crespano del Grappa (TV) – Levico Terme (TN)         141,90/ 3.248

7. 02.07.16 Levico Terme (TN) – Riva del Garda (TN)                   95,98/ 2.506

Gesamtstrecke/Höhenmeter 901,79 km  19.521 hm  22 Pässe

 Nähere Informationen zum Event und den einzelnen Strecken unter

www.tour-transalp.de

Von: ©ka