Pixner-Gross verteidigen Position in der Gesamtwertung

Tour Transalp: Sechste Etappe von Kaltern nach Trient

Freitag, 03. Juli 2015 | 15:40 Uhr

Trient – Die sechste Etappe der 13. Schwalbe TOUR Transalp führte am Freitag von Kaltern, heuer der einzige Südtiroler Etappenort, über 126,05 km und 2219 hm nach Trient. Morgen geht die Alpenüberquerung mit dem Rennrad in Arco (TN) nach sieben Tagesetappen, 884,61 Kilometern und 19.132 Höhenmetern zu Ende.

Jürgen Pixner und Armin Gross vom Team Restaurant Andreas Hofer ASC Sarntal passierten die Ziellinie auf dem Messeplatz in Trient als 20. und waren damit wieder beste Südtiroler. „Wir haben heute extrem gelitten“, sagen die beiden Sarner. „Wir sind die kurzen und knackigen Anstiege nicht gewohnt, sie haben uns den Rest gegeben“. In der Gesamtwertung liegen die beiden Südtiroler auf Rang 15.

Das Rennen war sehr nervös. Die Führenden haben von Beginn an Tempo gemacht und im Südtiroler Unterland bis ins Trentino hinein sogar ein Stundenmittel vom 50km/h erreicht. Die Durchschnittgeschwindigkeit der beiden Südtiroler betrug über 31km/h, jene der belgischen Sieger und Gesamtführenden Bart Bury und Kristof Houben sogar 34 km/h. Die Tagesschnellsten legten die Strecke von Kaltern bis nach Trient in 3:28.30 Stunden zurück. Als beste Italiener kamen diesmal  Bruno Debertolis und Agostino Zortea aus dem Trentino als Elfte ins Ziel. „Es war hart, wir haben in etwa sechs Liter Wasser verbraucht, weil es so heiß war“. Norbert Luggin und Hannes Vinante (For-Fun Cyclingteam Kaltern) wurden 23. und verbesserten sich damit gegenüber der Heimetappe um zwölf Positionen..

In der Damenklasse verteidigten Marcellina Dossi und Micaela Bonicelli mit dem dritten Platz ihren zweiten Gesamtrang. Der Sieg ging in 4:12.33 Stunden zum sechsten Mal hintereinander an die schweizösterreichische Paarung mit Tatjana Ruf und Annina Jenal.

Bei den Master holten Hans-Peter Obwaller und Mathias Nothegger (AUT) den fünften Tagessieg in Folge (3:35.20). Robert Ölgartner aus Margreid und Cristiano Sighel aus Auer (Team Sportler) wurden 13.

Die siebte und letzte Etappe führt am Samstag von Trient über 91,28 km und 2269 hm nach Arco.

Insgesamt sieben Südtiroler und zwölf Trentiner Athleten nehmen an der 13. Schwalbe-TOUR-Transalp teil. Einziger Südtiroler Etappenort ist in diesem Jahr Kaltern.

Die Alpenüberquerung mit dem Rennrad führt in sieben Tagesetappen durch vier Länder quer über die Alpen. Zwischen Sonthofen und Arco am Gardasee, wo die insgesamt 1100 Teilnehmer aus 28 Nationen über die Ziellinie rollen, liegen dabei nicht weniger als 884,61 Kilometer, 19.132 Höhenmeter und 21 Alpenpässe, darunter so klingende Namen wie Flüela, Bernina, Gavia oder Mortirolo.

Gestartet wird bei der TOUR Transalp fünf verschiedenen Kategorien: Damen, Herren, Mixed, Masters (das addierte Alter der beiden Team-Mitglieder liegt über 80 Jahren) sowie Grand Masters (addiertes Alter über 100).

Die Schwalbe-TOUR-Transalp powered by Sigma fand erstmals im Jahr 2003 statt und gilt als eines der faszinierendsten und schwersten Rennrad-Etappenrennen für Amateure weltweit.

Etappen der Schwalbe TOUR Transalp powered by Sigma 2015:

Sonthofen (D) – Imst (A)                   121,20 km                  2430 Hm

Imst (A) – Davos (CH)                      135,32 km                  3282 Hm

Davos (CH) – Livigno (SO)               133,17 km                  3073 Hm

Livigno (SO) – Aprica (SO)               142,86 km                  3475 Hm

Aprica (SO) – Kaltern (BZ)                136,24 km                  2404 Hm

Kaltern (BZ) – Trient (TN)                 126,05 km                  2219 Hm

Trient (TN) – Arco (TN)                       91,28 km                  2269 Hm

(Gesamtstrecke / Höhenmeter: 886,12 km / 19.152 Hm)

Alle weiteren Infos zur Schwalbe TOUR Transalp 2015 powered by Sigma gibt’s unter

www.tour-transalp.de

Von: ©lu

Bezirk: Bozen