Es war die längste und härteste Etappe

TRANSALPINE-RUN: Vierte Etappe bringt Südtirolern zwei Tagessiege

Dienstag, 01. September 2015 | 17:18 Uhr

Samnaun – Die heutige vierte Etappe von Landeck nach Samnaun war die mit 45,7 Kilometer längste und mit 2861 Höhenmetern allein im Aufstieg gleichzeitig härteste Etappe des diesjährigen GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Für die Südtiroler Teams brachte sie wieder zwei Tagessiege und einen zweiten Platz.
 
Zwei Teams wechseln sich auf den beiden ersten Rängen in der Herren-Kategorie des diesjährigen GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN ab. Nach den Siegen in den Etappen eins und drei reichte es heute für die beiden Vinschger Daniel Jung und Ivan Paulmichl zu Rang zwei, während deren ärgste Widersacher, die Brüder Marc und Oscar Casal aus Andorra, heute den zweiten Tagessieg einfahren konnten. Casal/Casal überquerten in einer Zeit von 5:05.49 die Ziellinie in Samnaun, Jung und Paulmichl folgten mit einem Rückstand von 1.24 Minuten. Den letzten Stockerlplatz abonniert zu haben scheint indes das deutsche Team Benjamin Sperl und Lukas Nägele: Der heutige war bereits ihr dritter Rang drei in Folge.
 
Dieselben drei Teams, die heute die Etappe unter sich ausgemacht haben, belegen auch die drei ersten Ränge in der Gesamtwertung des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2015. Hier liegen allerdings weiter die Südtiroler Jung und Paulmichl vor Casal/Casal. Der Vorsprung beträgt immer noch 10.20 Minuten.
 
In der Senior-Master-Kategorie, in der die beiden Teammitglieder gemeinsam mindestens 100 Jahre alt sein müssen, lässt indes das Team Ultental immer stärker seine Klasse aufblitzen. Die beiden Walburger Oswald (50) und Richard Wenin (54) konnten heute mit einer Gesamtzeit von 5:48.06 (es war die siebtbeste des Tages) bereits die zweite Etappe in Folge gewinnen. Trotz des heutigen Vorsprungs von 2.53 Minuten liegen Wenin/Wenin in der Gesamtwertung aber immer noch deutlich hinter dem deutschen Team Schreiber/Miksch, auf das sie in der ersten Etappe mehr als eine Stunde eingebüßt hatten.
 
Den zweiten Südtiroler Tagessieg holten heute Annemarie Gross und Franz Kröss in der Master-Mixed-Kategorie in einer Zeit von 6:12.28. Sie verwiesen das deutsch-österreichische Team Muntenasu/Feuerstein-Rauch auf Rang zwei (Rückstand: 4.32 Minuten). Gross/Kröss sind damit nach einem dritten Platz in der ersten Etappe, einem zweiten in der zweiten sowie dem gestrigen und heutigen Tagessieg endgültig im Rennen angekommen und führen auch die Gesamtwertung ihrer Kategorie an, und zwar mit einem Vorsprung von über 39 Minuten.
Umgekehrt scheint dagegen die Tendenz bei Annelis Felderer und Markus Planötscher. Nach einem zweiten, einem dritten und einem vierten Rang gingen Felderer/Planötscher heute mit einem Rückstand von über 41 Minuten als siebte in Samnaun über die Ziellinie. In der Gesamtwertung der Master-Mixed-Kategorie sind die Sarnerin und der Bozner damit auf Rang vier zurückgefallen.
 
Nach dem Start im bayerischen Oberstdorf und den beiden Etappen in Tirol stand für die Läufer heute nicht nur der Grenzübertritt in die Schweiz auf dem Programm, sondern zugleich die längste und härteste Etappe des diesjährigen GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. In Landeck gestartet ging’s über Forststraßen, Single-Trails und weglose Passagen 45,7 Kilometer weit bis nach Samnaun. Im Aufstieg waren auf dieser vierten Etappe 2861 Höhenmeter zu bewältigen (mit der 2800 Meter hoch gelegenen Ochsenscharte als höchstem Punkt), im Abstieg dagegen „nur“ 1829 Höhenmeter. Morgen steht indes der Bergsprint in Samnaun auf dem Programm.
 
Acht verschiedene Kategorien werden beim 11. GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN geführt, je drei bei Herren und Damen sowie zwei Mixed-Kategorien. In der Master-Kategorie müssen die beiden Teammitglieder zusammen mindestens 80 Jahre alt sein, bei den Senior Masters mindestens 100 Jahre.
 
Die Ergebnisse der 4. Etappe (http://services.datasport.com/2015/lauf/transalpine/etappe4/#Marke0)
 
Men
1. TEAM RACE LAND Casal Oscar/Casal Marc 5:05.49
2. TEAM GORE RUNNING WEAR Jung Daniel/Paulmichl Ivan 5:07.13
3. TEAM ASICS GORE-TEX FOOTWEAR Sperl Benjamin/Nägele Lukas 5:21.11

Master Men
1. TEAM D`BÄRNER OBERLENDER Jenzer Urs/Bärtschi Ruedi 5:25.07
2. TEAM MAMMUT GORE-TEX FOOTWEAR Karlowits Tamas/Németh Csaba 5:41.15
3. TEAM SEEBERGER Keller Clemens/Friesinger Armin 5:52.13
4. TEAM TRIATHLON TRENTINO Gottardi Andrea/Fedel Silvano 5:58.12

Master Mixed
1. TELMEKOM TEAM SÜDTIROL Gross Annemarie/Kröss Franz 6:12.28
2. PEARL iZUMi ULTRA RUNNING Muntenasu Petru/Feuerstein-Rauch Andre 6:17.00
3. TEAM EISENHERZEN Färberböck Eva/Bode Mathis 6:28.50
7. TEAM TEXMARKET Felderer Annelise/Planötscher Markus 6:53.55

Senior Master
1. TEAM ULTENTAL Wenin Oswald/Wenin Richard 5:48.06
2. TEAM HAGLÖFS GORE-TEX FOOTWEAR  Schreiber Jörg/Miksch Thomas 5:50.59
3. STERN-TEAM Salzmann Urs/Schertenleib Beat 7:00.33

Die weiteren Etappen des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2015
1.    Etappe: Oberstdorf (GER) – Lech am Arlberg (AUT) 34,60 km / 2083 Hm
2.    Etappe: Lech– St. Anton am Arlberg  (AUT) 24,70 km / 1899 Hm
3.    Etappe: St. Anton – Landeck (AUT) 39,60 km /2658 Hm
4.    Etappe: Landeck – Samnaun (SUI) 45,70 km / 2861 Hm
5.    Etappe: Samnaun (SUI) Bergsprint 6,23 km / 731 Hm
6.    Etappe: Samnaun – Scuol (SUI) 37,10 km / 2064 Hm
7.    Etappe: Scuol – St. Valentin auf der Haide (ITA) 37,80 km / 1633 Hm
8.    Etappe: St. Valentin – Sulden (ITA) 42,60 km / 2381 Hm

Gesamt: 268,33 km / ca. 16.310 Hm
Alle weiteren Informationen zum GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2015 sowie zu Teams und Strecke finden sich unter www.transalpine-run.com.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen