Trentin jubelte über seinen Erfolg

Trentin gewann 10. Vuelta-Etappe im Zweier-Sprint vor Rojas

Dienstag, 29. August 2017 | 17:53 Uhr

Der britische Sky-Profi Chris Froome hat am Dienstag auf dem zehnten Teilstück der Spanien-Radrundfahrt seine Gesamtführung mit Erfolg verteidigt. Auf der Bergetappe von Caravava de la Crus nach Alhama de Murcia kam der dreifache Tour-de-France-Sieger mit 4:32 Minuten Rückstand auf den italienischen Sieger Matteo Trentin als 24. zeitgleich mit Esteban Chavez, seinem ersten Verfolger, in Ziel.

Der Kolumbianer liegt gesamt damit weiterhin 36 Sekunden hinter Froome, allerdings nur noch eine vor Nicolas Roche. Der Ire vom Team BMC nahm dem Duo als Tages-Zwölfter 29 Sekunden ab. In der Reihenfolge an den Top Ten änderte sich nach dem ersten Ruhetag der Vuelta auf der 164,8-km-Fahrt aber nichts.

Trentin hatte sich aus einer ursprünglich 18 Fahrer umfassenden Fluchtgruppe heraus mit Joaquin Rojas abgesetzt und gewann den Zweier-Zielsprint eine Sekunde vor dem Spanier. Trentin hatte in der ersten Vuelta-Woche schon die Etappe in Tarragona – damals im Spurt des Feldes – für sich entschieden. Er bescherte seiner belgischen Mannschaft Quick-Step den bereits vierten Erfolg in der aktuellen Vuelta.

Auf dem letzten Berg waren Angriffe der Favoriten ausgeblieben. Erst in der 21,8 km langen Abfahrt zum Ziel versuchte es der Italiener Vincenzo Nibali mit einer Attacke. Der Sizilianer konnte zunächst eine Lücke aufreißen, wurde aber schließlich wieder gestellt. Besser machte es Roche. Der Tiroler Stefan Denifl wurde 10:20 Minuten zurück Tages-62. und löste in der Gesamtwertung als 98. Marco Haller als bester der drei Österreicher ab.

Von: APA/ag