Der Rad-Weltmeister zu Gast in Lienz

Triple-Weltmeister Sagan auf Mountainbike in Osttirol

Dienstag, 26. September 2017 | 14:10 Uhr

Der schon vor der Rad-WM vereinbarte Termin war für die Osttiroler Touristiker Goldes wert. Peter Sagan war am Dienstag nach seinem historischen Hattrick bei der Straßen-WM zu Gast in Lienz und sorgte auch für enormes mediales Interesse im Ausland. Sagan testete mit dem Mountainbike gemeinsam mit Marathon-Weltmeister Alban Lakata den neuen Trail auf dem Hochstein.

Osttirol macht sich seit vielen Jahren als Gastgeber für Österreich-Rundfahrt und Tour of the Alps (früher Giro del Trentino) sowie der Dolomiten-Rundfahrt für Volksradfahrer einen Namen. Zuletzt hat das deutsche WorldTour-Team Bora um Sagan Osttirol als Trainingsquartier entdeckt. Der Straßen-Champion löste nun mit seinem Auftritt ein Versprechen ein. Der Slowake reiste von den Titelkämpfen in Norwegen direkt nach Osttirol.

Dort schwang er sich am Dienstag als früherer Junioren-Weltmeister auf das Mountainbike. Im Vorjahr hatte er bei den Olympischen Spielen in Rio das Cross-Country-Rennen und im Vorfeld auch einen Bewerb in Stattegg (Steiermark) bestritten. Die Fahrt auf dem neuen Lakata-Trail machte dem 27-Jährigen sichtlich Spaß.

“Die Streckenführung des neuen Trails ist wirklich gelungen und bietet jedem Fahrertyp etwas! Die ersten Fahrten waren spektakulär”, erklärte Sagan, der in seiner Akademie in der Slowakei Talente unterstützt.

Der Anteil der Rad-Touristen in Osttirol beträgt schon mehr als 20 Prozent und soll weiter gesteigert werden.

Von: apa