Trainer Glasner fordert Konzentration

Trotz 4-Tore-Polster will LASK Lilleström-Duell ernst nehmen

Mittwoch, 01. August 2018 | 13:51 Uhr

Mit einem beruhigenden 4:0-Vorsprung nimmt der LASK am Donnerstag (18.30 Uhr/live LT1) das Auswärtsrückspiel der zweiten Qualifikationsrunde der Fußball-Europa-League in Angriff. Schaffen es die Linzer, das Duell mit dem norwegischen Liganachzügler Lilleström trotz dickem Polster nicht zu locker zu nehmen, winkt als Belohnung das Spiel gegen den türkischen Granden Besiktas.

Trainer Oliver Glasner, dessen Truppe am Mittwoch mittags in den Norden aufbrach, mahnte freilich schon nach der Heimgala am Donnerstag zur Konzentration. “Wir haben in keinster Weise die Veranlassung, das Rückspiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir brauchen weiter Laufbereitschaft, volle Konzentration und Teamspirit. Denn ohne Fleiß kein Preis”, betonte der Oberösterreicher, dessen Truppe drei Tage später zum Bundesligaauftakt beim entfesselten Meister in Salzburg 1:3 unterlag.

“Man kann dort verlieren. Wir haben dennoch eine gute Reaktion gezeigt”, meinte Glasner im Hinblick auf die zweite Hälfte bei den “Bullen”. “Wir werden daraus unsere Schlüsse ziehen.” Der 43-Jährige zeigte sich aber ohnehin überzeugt, dass keiner seiner Akteure im rund 12.000 Zuschauer und damit fast alle 14.000 Einwohner Lilleströms fassenden Arasen-Stadion die nötige Ernsthaftigkeit vermissen lassen werde. “Ganz einfach, für uns ist jedes Europacupspiel ein Highlight”, meinte er im Hinblick auf die Motivationslage.

Im Hinspiel stimmte bei den “Athletikern” jedenfalls sehr viel, ein günstiger Spielverlauf und ein biederer Gegner – in den vergangenen Jahren stets Abstiegskandidat in der nationalen Liga – taten ihr Übriges. Personell sind die Oberösterreicher bei Teil zwei ihres Europacup-Comebacks genauso aufgestellt wie gegen Salzburg: Erdogan, Wiesinger, Joao Victor, Bumberger und Oh fehlen verletzungsbedingt, eine Startelf wie gegen den Meister scheint nicht unwahrscheinlich.

Nimmt der LASK wie erwartet die Hürde Lilleström, würde in der dritten Quali-Runde ein echter Brocken warten. Der 15-fache türkische Meister Besiktas Istanbul ist nach einem 2:0-Auswärtserfolg über den Färöer-Vertreter Torshavn so gut wie durch. Spieltermine sind der 9. und 16. August.

Von: apa