Durchbruch bei Ermittlungen gibt Tuchel ein gutes Gefühl

Tuchel kann Motiv für Anschlag “nicht nachvollziehen”

Freitag, 21. April 2017 | 16:21 Uhr

Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel hat mit Unverständnis auf das mutmaßliche Motiv des Sprengstoffanschlags auf den Mannschaftsbus des deutschen Fußball-Vizemeisters reagiert. “Es ist für mich nicht nachzuvollziehen, weder emotional noch rational”, sagte der 43-Jährige am Freitag. Die Polizei hatte zuvor einen Verdächtigen festgenommen.

“Es ist auf jeden Fall ein gutes Gefühl, dass es offensichtlich einen Durchbruch gegeben hat”, meinte Tuchel. Es sei für alle “sehr wichtig”, wenn der Fall aufgeklärt werde. Er wisse, dass dies vielen Spielern helfen würde, betonte Tuchel.

Als Hintergrund für die Tat gibt die deutsche Bundesanwaltschaft nach dem Stand der Ermittlungen Aktienspekulation an und nicht Terrorismus. Der 28-jährige Verdächtige hatte spekuliert, dass der Anschlag am Dienstagabend der Vorwoche einen Kursverlust der Borussia-Dortmund-Aktie zur Folge gehabt hätte. Darauf hatte er durch den Kauf von Optionsscheinen gesetzt. Ein hoher finanzieller Gewinn war das Ziel.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Tuchel kann Motiv für Anschlag “nicht nachvollziehen”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gauni2002
gauni2002
Superredner
3 Tage 11 h

Im Prinzip auch eher ein Novum, dass ein Terrorattentat nicht poilitischen oder religiösen Gründen zuzuschieben ist, sondern rein finanziellen Interessen. 

wpDiscuz