Rechte Ausfälle in Sofia haben Nachspiel

UEFA-Disziplinarkommission tagt am 28.10. zu Bulgarien-Spiel

Donnerstag, 17. Oktober 2019 | 18:36 Uhr

Die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) wird sich am 28. Oktober mit dem Skandalspiel von Sofia beschäftigen. Dies teilte ein UEFA-Sprecher am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP mit. Das EM-Quali-Match zwischen Bulgarien und England hatte am Montagabend in der ersten Hälfte gleich zweimal wegen rassistischer Ausfälle heimischer Fans unterbrochen werden müssen.

Drei Tage nach dem Skandalspiel hat die bulgarische Staatsanwaltschaft am Donnerstag unterdessen Anklage gegen einen 18-jährigen Mann erhoben. Ihm werden ungebührliches Verhalten, Störung der öffentlichen Ordnung und Missachtung gesellschaftlicher Werte vorgeworfen. Dazu befinden sich noch weitere acht Personen im Zusammenhang mit den Vorfällen beim Spiel Bulgarien – England in Haft.

Das Spiel, in dem die Bulgaren am Montagabend mit 0:6 die höchste Heimniederlage ihrer Verbandsgeschichte kassierten, war in der ersten Hälfte zweimal wegen rassistischer Entgleisungen von bulgarischen Fans gegen dunkelhäutige Spieler der Engländer unterbrochen worden. Zudem hatten einheimische Zuschauer mehrfach auf der Tribüne den Hitlergruß gezeigt.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz