Die UEFA traf nun die wegweisende Entscheidung

UEFA kippt Auswärtstorregel: Europacup-Tore zählen gleich

Donnerstag, 24. Juni 2021 | 17:22 Uhr

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat die Auswärtstorregel im Europapokal gekippt. Schon ab der kommenden Saison wird nicht mehr zwischen im eigenen und im fremden Stadion erzielten Treffern unterschieden. Die Regel besagte bisher, dass bei Torgleichheit nach Hin- und Rückspiel in der K.o.-Runde die Mannschaft weiterkommt, die mehr Treffer auswärts erzielt hat.

Nun spielt das keine Rolle mehr – sollten beide Mannschaften torgleich sein, geht es im Rückspiel wie bisher schon bei gleichen Ergebnissen in die Verlängerung und gegebenenfalls ins Elfmeterschießen.

“Obwohl es keine einhellige Meinung gibt, haben viele Trainer, Fans und andere Interessenträger im Fußball ihre Fairness in Frage gestellt und sich für die Abschaffung dieser Regel ausgesprochen”, sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin nach einer Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees am Donnerstag. “Die Auswirkungen dieser Regel widersprechen mittlerweile ihrem ursprünglichen Zweck, da sie die Heimmannschaften – vor allem bei Hinspielen – mittlerweile davon abhält, anzugreifen – aus Angst, ein Gegentor zu kassieren.”

Die Auswärtstorregel war 1965 eingeführt worden.

Von: APA/dpa